23.08.2014, 06:51 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Posbi
Titel: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 04.11.2006, 23:34 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Die Idee:
Von der Kontrollleiste zum Desktop
Eine Leiste für alles. Keinen Unterschied mehr zwischen Menü- oder Kontrollleiste. Auch die Fensterrahmen werden mit dieser Leiste aufgebaut. Diese Leiste ist in der Größe veränderbar, Länge und Breite also frei wählbar. Eine Verformung (Bezier) auch möglich. Ein Programm(Fenster) bzw das GUI kann somit jede geometrische Form annehmen. Runde Fenster oder ovale, dreiechige, viereckige oder hexagonale.
Die Leiste ist frei konfigurierbar, per drag and drop oder über das Kontextmenü. Sowohl mit Menüs als auch Programmen oder Routinen.
Von der Verformbarkeit, freien Beweglichkeit der Leiste und der freien Geometrie der Fenster hin zur nächsten Innovation. Zwei oder mehrere Fenster bzw Programme die auf dem Desktop laufen können mit einer oder mehreren Leisten verbunden bzw. verkabelt werden.
Der Musikordner verbunden mit KSpread könnte einen ID3 Tagger erzeugen. XMMS verbunden mit dem DVD-Laufwerk ergibt einen Ripper und bei gleichzeitiger Verbindung zu einem Brenner mache ich eine On the Fly Kopie. Hat man einen Rahmen ohne Hintergrund, kann dieser als Kopierrahmen dienen. Ein Rahmen auf dem Bild einer auf dem Druckersymbol und schon wird das Bild ausgedruckt. So ein Kopierrahmen kann dann verschieden Aufgaben übernehmen, je nach dem mit welchen Programmen ich den Rahmen ausgestattet habe. Über ein Foto gelegt kopiert er dieses. Lege ich den Rahmen über das DVD Symbol wird die CD/DVD kopiert.
Für weitere Anwendungen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Vollständig ohne Programmierkenntnisse kann der User seine eigene Applikation schaffen, einfach durch Drag and Drop. Oder durch geschickte Verbindung zwei oder mehrerer Programme.

So eine Entwicklung wäre der Renner. Also Kano, Ihr Entwickler und Programmier, ran an den Speck. Viel Spaß und Erfolg.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Raider700
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 05.11.2006, 10:32 Uhr



Anmeldung: 28. Jan 2005
Beiträge: 323
Wohnort: Austria
Ja klingen tut das schon gut.
Wie lange wirst du brauchen bis es die ersten Screenshots gibt?

-----------------------------------------------------------------------

Ne mal im Ernst:

Das was du vorschlägst würde enorme Massen an Zeit verschlingen. Außerdem willst du das wenn ich richtig gelesen hab als Kicker Ersatz haben. Dies stellt alle Programmierer vor das Problem der Kompatiblität bei jeder neuen KDE Version.

Daher glaube ich nicht, dass unsere Entwickler viele Gedanken daran verschwenden werden. So ein Projekt müsste von jemand anderen sauber Programmiert werden. Außerdem müssten ein paar Tests ohne Probleme überstanden werden damit man an einen wirklichen Ersatz denken kann.

Viele Funktionen die du vorgeschlagen hast existieren bereits als Miniprogramme für Kicker.
Außerdem wird es nicht mehr ewig dauern bis KDE4 releast wird (3-4 Monate) und spätestens dann müsste man mit dieser Leiste neu anfangen sofern nicht die dort eingebauten Teile besser sind.

Zum Beispiel Plasma von KDE4:
-> Ersatz für Kicker, KDesktop und SuperKaramba
-> Erweiterbar durch Applets (in JavaScript, Python oder C++)
-> Features: Desktop ist auch ein Fenster, Beliebig viele Panels, Extender für alle Plasmakomponenten

Erinntert mich irgendwie an deine Idee Winken

Den ganzen Vortrag zu KDE4 vom Tresdner Linuxtag 2005 findet man hier: (Gute Infos für einen Überblick)
http://linux-info-tag.de/62/image/KDE4.pdf

Aktuellere Infors zu KDE4 gibts hier:
http://wiki.kde.org/tiki-index.php?page=KDE4
Auf der Seite finden sich auch die KDE4 Goals.

-------------------------------------------------------------

Fazit: Ich würd sagen gewaltige Idee leider aber nicht wirklich umsetzbar bzw. zu spät. Aber ich lass mich gerne etwas besseren belehren und wenn sich jemand findet der das Programmiert und pflegt halte ich gerne als Testuser her ...
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger ICQ-Nummer 
Antworten mit Zitat Nach oben
hey_ian
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 05.11.2006, 12:43 Uhr



Anmeldung: 22. Jan 2006
Beiträge: 448
Wohnort: Dresden
Die Idee ist nicht schlecht aber zu viel Aufwand. Ich hab meinen KDE Desktop eigentlich nur a bissel umgestaltet mit transparentrem Kicket Panel, guten Desktop-Background und vielen Kleinigkeiten. Das ist alles was ich brauche zum rabboten.

_________________
Scanmetender[Soft] - Tender security solutions for your computer.
Scanmetender Standard - It is free! For GNU/Linux and Windows(R).
http://www.scanmetender.com
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
bushit
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 05.11.2006, 13:41 Uhr



Anmeldung: 05. Aug 2006
Beiträge: 93
Wohnort: Tirol
Die Idee ansich ist sicher nicht schlecht, allerdings mit zu großem Arbeitsaufwand verbunden. Außerdem dürfte deine Idee weniger für eine Distribution, als z.B. für KDE interessant sein, daher würde ich dir empfehlen auf KDE4 zu warten, das sicher auch mit vielen Innovationen aufwarten wird. Wobei ich gespannt bin, ob Raiders Erwartungen mit 3-4 Monaten erfüllbar sind... Winken
Lg bushit

_________________
"Punk is the personal expression of uniqueness that comes from the experiences of growing up in touch with our human ability to reason and ask questions" Greg Graffin
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Raider700
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 05.11.2006, 15:05 Uhr



Anmeldung: 28. Jan 2005
Beiträge: 323
Wohnort: Austria
Der Optimismus stirbt zuletzt Winken
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen AIM-Name Yahoo Messenger MSN Messenger ICQ-Nummer 
Antworten mit Zitat Nach oben
Posbi
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 06.11.2006, 00:08 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Screenshot muß warten, ich kann meinen Neuro-Scanner nicht finden. Lachen
Ich kann nicht programmieren und von Linux verstehe ich mal gerade genug um hier zu posten.
Aber Linux wäre die Plattform für so ein Projekt, ist auch mehr Gefühl als Wissen. Die Idee kam mir beim Desktopdesignen mit
dem Kontrollzentrum. Das was mir so vorschwebte ging nicht und die diversen Leisten beim Firefox ärgern mich schon länger,
da jede sonderbehandelt werden will.
Die Idee der Verknüpfung bzw. Verkabelung von Programmen ist ja auch nicht neu. Propellerhead wandte dieses Prinzip bei Reason an, dort nennen sie es Rewire. Und das funktioniert es auch nur weil die Komponenten aufeinander abgestimmt sind.
Raider700 sprach das Problem an welches sich ergibt, Kompatibilität zu KDE.
Das wäre zumindest vom Arbeitsaufwand noch zu bewältigen. Haariger wird es wenn man diese Idee zu einer neuen Distro machen will. Läßt man sich aber auf das Abenteuer ein und ist dann auch noch erfolgreichreich damit, ja dann ist KDE nicht mehr als eine Prima Ersatzteil- und Toolkiste. Denn diese Universalleiste wäre ja Quasi der neue Desktop.
Auf jedenfall lohnt das Nachdenken über so ein Konzept. Wenn es denn keine neue Distro wird, Spin Off sollte allemal drinne sein.
Mir langt es die Idee zu haben, arbeiten müßt Ihr. Mr. Green
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Posbi
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 06.11.2006, 05:49 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Direkt für Kanotix (2006-2?) wär ja schon mal ein Schritt die Kontrollleiste zu vervielfältigen, vier davon. Unten, oben, rechts
und links. Zur Zeit sind 1-20 virtuelle Arbeitsflächen möglich. Auf einem Desktop. Wenn man es hinbekommt, daß jede Kontrollleiste ihren eigenen Desktop mitbringt, hätte man 4X 1-20 virtuelle Arbeitsflächen auf vier Desktops. Das wäre statt Multitasking Multidesktoping. Damit könnte man dem 64bit Kernel neue Impulse geben. Wenns auch auf 32 geht, umso besser.
Was passiert wenn man so einen XGL-Würfel aus acht Kontrollleisten aufbaut? Frage
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
jokobau
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 06.11.2006, 06:55 Uhr



Anmeldung: 08. Jul 2006
Beiträge: 937
Wohnort: Stuttgart
Eine Benutzeroberfläche muß einfach sein. Jeder muß es mit ein paar Anweisungen bedienen können. Schnickschnack überfodert den "Normal-User", der in der Regel entweder Internet und Büroanwendungen will oder aber spielen.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Posbi
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 07.11.2006, 05:43 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Unterschätze da nicht den normalen User. Es ist eher umgekehrt, die Profis brauchen möglichst simple Oberflächen. Eine zu hohe Komplexität bremmst die Arbeitsgeschwindigkeit. Auf jedenfall aber richtig und wichtig, die Anweisungen bzw. Anleitungen. Mangelhafte Bedienungsanleitungen als auch die Bedienerführung sind bei Software ein Problem. Beispiel localhost:631, ich habs mal rauskopiert:

Common UNIX Printing System 1.2.4
Wenn Sie nach einem Benutzernamen und Passwort gefragt werden, geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort oder den Benutzernamen und das Passwort des "root" Benutzers ein.

Das sollte man ändern in: ......oder als Benutzernamen das Wort root und Ihr Rootpaßwort ein.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Georgy
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 07.11.2006, 08:48 Uhr



Anmeldung: 01. Jan 2004
Beiträge: 1377
Wohnort: Schwabenländle
*lol* wenn jemand nihct kapiert was das passwort des root-benutzers, und der root-benutzer selber ist mit seinem benutzernamen, dann hat der auch in der CUPS-config nix verloren!

der normale user wird leider viel zu oft über, als unter-schätzt.
wie kommt es sonst dass tausende leute auf plumpe phishing-mails hereinfallen oder email-anhänge arglos öffnen und dergleichen schwachsinnigkeiten!?
genug viren aus der windoof-welt haben bewiesen wie naiv und einfältig der "normaluser" ist.
und wenn ich überlege dass ich genug leute kenne die es grade mal schaffen das IE-symbol auf dem desktop anzuklicken... *rolleyes*

ich wäre eher dafür, dass man schon in der grundschule neben rechenarten, deutsch und dergleichen, jedem kind nen crashkurs in sachen "traue niemals blind einer maschine" gibt!
und schon den kleinen diesen stuss abgewöhnt sich blind und arglos auf ne maschine zu verlassen!
Ich verlange nicht dass jeder IT-studiert oder fundiertes technisches wissen braucht, aber den gesunden menschenverstand einzusetzen wäre schon verlangbar.

ich erinnere mich an den ausruf eines bekannten anch der installation von win2k damals...
"duhu, ich hab hier so ne fehlermeldung...."
Bei genauerem hinsehen entpuppte sich das als der login-screen!!!! *mega-rofl*

ein echter profi braucht in erster linie eine oberfläche die alle funktionen bietet die er braucht.
"simpel" ist es meistens nur mit einer sehr überschaubaren funktionsvielfalt. und das reicht profis eher selten.
sogesehen ist das dilemma, dass profi-GUIs dem normalnwender "überladen" und "kompliziert
vorkommen, die "normal" GUIs aber zu wenig funktionalität bieten.

sogesehen verwenden die meistne profis lieber konsolentools wei bei diesen die vielen funktionen viel einfacher zugägnlich sind und verschachtelbar.

das was du da in grafischer form beschreibst, ist auf konsole in ähnlicher form schon lange machbar. Programme miteinander verbinden, streams umleiten usw.
ich hab hier schon lange mal gepostet dass sowas wie der pipe auf konsole in grafischer form was feines wäre, AFAIK hat apple auch eine ähnliche funktionalität.
Dennoch muss man sich vor augen führen, dass das einen erheblichen aufwand bedeutet sowas zu implementieren und vor allem z.b. dafür zu sorgen dass auch ien in GTK-geschriebenes programm (firefox z.b.) oder gnome-Tools damit ebenso interagieren können wie KDE-tools.

Ich schlage vor wir warten erstmal auf plasma und sehen dann. sofern KDE4 noch vor GNu Hurd fertig wird *g* (insider gag)
Und im moment hab ich mir 4 kontrolleisten am desktop eingerichtet in KDE, einfach übers kontrollzentrum.
Allerdings sind die auf Allen desktops gleich. im moment ist von seiten KWin nicht die flexibilität implementiert die virtuellen desktops separat zu verwalten.

leite die idee mal an die KDE oder freedesktop.org-jungs weiter.

für kanotix ist der aufwand auf jeden fall zu groß, wir reden hier von monaten programmierarbeit für ein ganzes programmiererteam! und zwar exklusiv!

grüßchen
Geo

_________________
Manche Menschen haben einen Horizont mit dem Radius null, das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Die Realität ist nur der lanweiligste Teil des Vorstellbaren...

---- Freie Software für freie Bürger! ----
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer 
Antworten mit Zitat Nach oben
Posbi
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 08.11.2006, 23:49 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Da erinnerst du mich an meinen Kumpel. Der sagt auch des öfteren zu mir: "Du sollst nicht auf das hören was ich sage, sondern auf das was ich meinen." Die CUPS ist doch nun keine Restricted Area. Wer so etwas will darf keine GUI anbieten. Der Fehler ist doch ganz einfach, jeder macht ihn auf seinem Gebiet. Man setzt einfach sein Wissen bei dem anderen vorraus. Eine GUI ist eine Bedienerführung, sprich für jemanden der einer Führung bedarf.

Reinfallen auf Betrüger und Verbrecher ist ein anderes Thema Da ist nicht der naive Mensch das Problem, sondern der Verbrecher.

Komplexität ist ein komplexes Thema Smilie , die Konsole ist eine Oberfläche wo man von Komplexität nicht reden kann. In ihrer Funktion aber ist sie Hochkomplex. Bei den GUI's ist es dann eher umgekehrt. Womit ich wieder bei KDE und Kanotix bin. Die Verknüpfung mehrerer Kontrollleisten zu einem Fenster wäre wohl doch eher KDE Angelegenheit. Was man aber von Kanotixseite aus angehen kann, ist das Design. Das sollte für 32bit kein Problem sein. Grober Lösungsweg:

Die Kontrollleisten aus der Kontrollleistenerweiterung durchnummerieren und eine Option einbinden (Kontextmenü) um jeder einzelnen Kontrollleiste ein Design aus dem Kontrollzentrum zuweisen zu können.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Georgy
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 09.11.2006, 12:54 Uhr



Anmeldung: 01. Jan 2004
Beiträge: 1377
Wohnort: Schwabenländle
also,

1. Ein betrüger ist immer nur so erfolgreicht wie sein Opfer einfältig ist.
2. Es geht nicht um Restricted area, es geht nur darum dass man einem kind auch keine geladene waffe gibt... warum?
Weil es nicht im klaren darüber ist was es anrichten kann wenn es sie (falsch) einsetzt!
Und genau das ist der punkt. Wer nicht weis was er tut, soll es bitte seinlassen! so passieren weniger fehler und es gibt weniger schaden.
3. Wie gesagt, es sit eine KDE sache, korrekt, jedoch hat Kanotix mit KDE etwa sovilel zu tun, wie ein Autohersteller mit Reifenentwicklung. Kanotix _benutzt_ KDE, aber mehr auch nicht!
Was du vorschlägst wäre Arbeit für Programmierer, man müsste KDE umprogrammieren. Dazu erstmal sourcen beschaffen, einarbeiten, ändern und neu kompilieren.
Das problem daran wäre A) dass amn einen nicht-offiziellen fork von KDE schaffen würde,
b) Dass man an Debian vorbei arbeiten würde, was bei einem Debian-basierten system eher kontraproduktiv wäre und nur Ärger bringt.
und c) dass die kleine Entwicklercrew von Kanotix, die höchstens eine Handvoll leute umfasst, einfach viel zu klein und ohnehin zu beschäftigt ist um sich noch um sowas zu kümmern!

Alle jammern dass 01-2006 so lange nicht released wird, und dann sollen die Jungs auch noch KDE umdesignen?
Also bitte! Wir hebn es hier weder mit einem zigtausend arbeiter und millionenbudget umfassenden großkonzern zu tun, noch mit einem Projekt das von Millionären und Hobby-Astronauten gesponsert wird wie Ubuntu.
Das hier ist eigentlich was ganz kleines...

Deine Idee ist prinzipiell nicht verkehrt, aber nicht einfach mal so kurz umzusetzen. Wenn das so leicht wäre, wär das längst geschehen.

grüßchen
Ge0

_________________
Manche Menschen haben einen Horizont mit dem Radius null, das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Die Realität ist nur der lanweiligste Teil des Vorstellbaren...

---- Freie Software für freie Bürger! ----
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer 
Antworten mit Zitat Nach oben
Posbi
Titel: RE: Neu Leiste = neuer Desktop = neues Linux  BeitragVerfasst am: 10.11.2006, 23:49 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Hmmm, also die CUPS als geladene Waffe kannst du vergessen das gibt ja nicht mal eine Beule, wenn ich mich mal jetzt als Kind betrachte. Da habe ich eine andere Vorliebe. Meine Lieblingsknarre bei Kanotix ist KNXCC. Die hat die meisten Kerben in Sachen abzuschießendes Betriebssystem.Smilie

Hier nocheinmal worum es geht:

.....geben Sie bitte Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort oder den Benutzernamen und das Passwort.....

Ein Profi in Sachen Kanotix bekommt den garnicht zu lesen, der macht alles über die Konsole. Für den ist der Satz auch nicht.
Der Satz ist auf jedenfall Müll.

Zur Grundidee noch kurz was. Von eilig war keine Rede. Das 2006-2 in Klammern war mehr ironisch gemeint. Mir ist auch völlig klar, daß man das nicht mal so nebenbei erledigt. Zumindest wenn man was größeres daraus machen will. Als Idee steht es hier eigentlich ganz gut. Kanotix ist das beste Linux, woraus ich schließe, Kanotix hat die besten Leute. Es lesen aber auch andere. Als User ist mir der Entwicklername fast egal. Es muß funktionieren. 691 Aufrufe als ich mich einloggte.

Aber ich habe hier noch was für die Kanotixleute. Mir ist eine zweite Variante eingefallen wie man (im Prinzip zumindest) jeder Kontrollleiste ein eigenes Design für die Darstellung von Progs und Fenstern verpassen könnte. Das bedient man sich der Lösung die Firefox, Flock und Thunderbird benutzen. Dieses als Plug-In in die Kontrollleiste einbinden und mit Themes bestücken. Jede Kontrollleiste weißt dann dem Ordner od. das Prog welches über sie göffnet wird ihr Theme zu.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
PeterG
19 Titel: Weiß jemand was ein Posbie ist?????  BeitragVerfasst am: 11.11.2006, 17:37 Uhr



Anmeldung: 29. Apr 2004
Beiträge: 375
Wohnort: Berlin
Guten Abend Gemeinde,

es gibt eine Romanserie von John Ringo: Invasion! Darin werden Posbies als eine AS beschrieben, die ne Ähnlichkeit mit Pferden hat: also vier Beine. Aber auch ein Paar Hände hat um Waffen zu benutzen. Die Masse war ne Herde, intelligenslos, aber es gab Führer. Was war das Ansinnen dieser Invasion? Ganz einfach: es gab mehr als 10 Milliarden Menschen auf der Erde und Sie waren Fleischfresser! Verlezte, Kranke und Versager wurden einfach zu Futter!!!! Die Menschen wurden als Futtervorrat gesehen......

Ich kenne Posbie nicht, aber seine mir etwas agressieve Art hier aufzutreten erinnerte mich an obiges Buch....
Auch nach Ende der Invasion: ein guter Posbie ist ein Toter Posbie.

Mag sein, daß ich Unrecht habe, aber schon seit Tagen wollte ich dies los werden.

MfG
Peter
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Posbi
Titel: Weiß jemand was ein Posbie ist?????  BeitragVerfasst am: 11.11.2006, 18:17 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Posbie und John Ringo kenne ich leider nicht. Mein Nick entstammt der Perry Rhodan Serie. Posbis sind (pos)itronisch- (bi)ologische Roboter. Wo siehst du die agressive Komponente? Etwa die Kanotix Knarre? Das mag daran liegen, daß es in der deutschen Schriftsprache keine Betonungszeichen gibt. Das war ironisch zu Georgys Kinder mit Waffen und vom Opfer genötigte Täter gemeint. Ich schreibe sehr oft wie ich spreche. Tatsache ist aber auch, daß ich mich um eine gewisse Sachlichkeit bemühe. Dann sind Emotionen nicht so meine Stärke (behinderungsbedingt). In einem Thread über Softwarewünsche und Verbesserungen sollten dann auch gesellschaftspolitische Probleme nicht im Vordergrund stehen, außer eine Software führt direkt zu solchen. Dies hier ist ein Support und Newsforum. Vielleicht wäre es keine schlecht Idee wenn die Admins hier im Forum Ein zusätzliches Thema einbauen. Da könnte man dann Sachen wie Internetkriminalität, Zensur, Lauschangriff und ähnliches thematisieren. Winken
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Georgy
Titel: RE: Weiß jemand was ein Posbie ist?????  BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 12:44 Uhr



Anmeldung: 01. Jan 2004
Beiträge: 1377
Wohnort: Schwabenländle
@ posbi
also nochmal zum mitschreiben,
das mit der waffe war eine metapher, mit der ich auszudrücken versuchte, dass es ganz einach ums prinzip geht. Ich weiss, altmodische einstellung, niemand hat heuzutage mehr prinzipien.. naja..
Fakt ist, dass meiner bescheidenen ansicht nach, dass es ein sehr sehr böses ende mit IT und allem was dmit zusammenhängt nehmen wird, wenn die leute nicht endlich anfangen zu denken, statt das denken den maschinen überlassen zu wollen.
d.h. wer nicht weiss was er tut, soll es lassen, sonst macht er mehr kaputt als gut, egal auf was man das bezieht. und wer geschichtskenntnisse hat dem fallen tausend beispiele ein die diese these bestätigen.
Man lässt ja auch nicht jeden mit schweren fahrzeugen durch die gegend fahren, ohne dass man ihm beigebracht hätte welche verantwortung er damit trägt.
Aber denug der metaphern, ich rede sowieso gegen mauern an.... aber wer bin ich denn auch..
nunja.

zurück zum topic.
Kanotix mag das beste linux sein, aber es ist keine "erfindung" des teams.
das team besteht auch nichtmal einer hand voll leuten. die alle hände voll damit zu tun haben, das system zu dem zu machen was es ist, und das niveau zu halten.
etwas wie das was du vorschlägst, magid ie idee so gut sein wie sie will, ist ausserhalb jeden relaismus für ein solches projekt.
Ich weiss nicht wie viel du über software engineering weisst, aber meiner einschätzung nach, wäre das halbe KDE-entwicklerteam schon einige monate damit beschäftigt KDE derartig umzubauen. Wir reden dabei von tauenden objekten, und interfaces und millionen zeilen an code.
Das ist bei weitem zuviel für ein Team wie das von kanotix. mögen sie gut sein wie sie wollen, auch ihre tage haben nur 24 stunden. wie auch immer, mag es als vorschlag hier nicht allzu schlecht stehen, wäre doch die KDE-mailing-liste o.ä. besser dafür geeignet.
Wie auch immer hat kanotix als solches und als distribution damit im eigentlichen sinne garnichts zu tun.
Kanotix ist nur etwas mehr als eine clevere und gut vorkonfigurierte zusammenstellung aus frei erhältlichen software-paketen da draußen. gewürzt mit ein paar skripten und kelinen tools wie dem installer und knxcc. Alles andere, desktop, kernel, die initskripte, treiber usw. ist eigenständig, wird extern von anderen leuten gepflegt und entwickelt. Und von kanotix nur Verwendet, nicht weiterentwickelt und nicht erfunden. alles das ist opensource-Software, jeder kann das zeug nehmen und sich daraus eine eigene distri bauen. wie beim lego spielen. Allerdings ist eine vernünfitge zusammenstellung und konfiguration durchaus nötig damit wtwas wie kanotix daraus entsteht.
Aber wie auch immer... jedenfalls danke für die anregungen, mögen sie an den richtigen stellen gehör finden, aber man sollte nicht damit rechnen dass das in näherer zukunft umgesetzt wird.
Es steht dir natürlich frei ein eigenes Projekt zu gründen, KDE zu forken und deine idee umzusetzen.

grüßchen
ich

_________________
Manche Menschen haben einen Horizont mit dem Radius null, das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Die Realität ist nur der lanweiligste Teil des Vorstellbaren...

---- Freie Software für freie Bürger! ----
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer 
Antworten mit Zitat Nach oben
Posbi
Titel: RE: Weiß jemand was ein Posbie ist?????  BeitragVerfasst am: 18.11.2006, 13:25 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Das mit der Metapher ist schon OK, ich war halt nur etwas irritiert über das Posting von PeterG und fragte mich auf was er sich beziehen könnte. Aber zurück zu Kanotix. Von außen ist nicht so ganz klar wie weit Kanotix geht. Auf jedenfall ist klar, daß wo Kanotix drauf steht auch welches drinne Ist, KNXCC. Von Softwareentwicklung verstehe ich m Grunde nicht soviel. Klar ist mir daß der Opensource-Vorteil schnell zum Nachteil werden kann.
Aktuelles bsp.: K3B will zur Zeit nicht richtig, gibt mir aber Hinweise wo der Haken ist, cdrecord. Hier wird der Nachteil schnell deutlich. Es scheint nicht so einfach diese Problem von K3B Seite aus sofort zu lösen.

Aber nun nochmal was zu Kanotix und was man ändern könnte und zwar im Zusammenhang mit CUPS. Ich habe mich gefragt wo außer der schlechten Formulierung meine Irritation herrührt. Alles beginnt bei der HD-Installation von Kanotix. Bei den Grundeinstellungen werden die User-Daten, Name und Paßwörter, abgefragt. Da ist dann einzugeben der "Username" und "richtiger Name".
Startet man die Installation kommt der Bildschirm zum Einloggen mit PW und Username. Hier findet keine Unterscheidung mehr zw. "richtiger Name" u. "Username" statt. Als Vorgabe taucht aber "richtiger Name" unter der Bezeichnung "Username" auf. Das ist die "Schräglage" bei Kanotix. Ich habe dann gewissermaßen das Chaos perfekt gemacht. Weil ich meinen Compi allein benutze, habe ich einen identischen Namen unter "richtiger Name" u. "Username" eingegeben.
Wenn ich jetzt zur Druckerinstallation komme wird zum Abschluß der Installation mein Username und das PW abgefragt, wobei der Username schon vorgegeben ist. Und an der Stelle crasht es dann natürlich weil da root reingehört.
Ich hoffe ich habe das alles richtig analysiert. Wenn ja, dann müßte bei der HD-Installation von Kanotix als Username root vorgegeben werden.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Posbi
Titel: RE: Weiß jemand was ein Posbie ist?????  BeitragVerfasst am: 20.11.2006, 23:05 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Solche sprachlichen Wirrungen bereiten mir immer wieder Freude. Ich bin jetzt über Folgendes gestolpert:
Ist Kanotix ein User abhanden gekommen?
Im Kanotix-Installer werden zwei Benutzer eingetragen, der Benutzer "richtiger Name" und der Benutzer "User Name". Das macht zwei User. Beim Log-In in der HD-Installation tauchten früher auch zwei Benutzer auf. Der Benutzer "richtiger Name" und der Benutzer "root", macht auch zwei Benutzer. Zusammengenommen macht das drei Benutzer, "richtiger Name", "User Name" und "root". Der Benutzer "root" ist beim Log-In weggefallen. Aber nur da. Im täglichen Betrieb taucht er dann manchmal wieder auf, z.B. bei CUPS. Bei der nächsten Installation, das wäre nach dem nächsten crash bzw. wenn ein neuer Release rauskommt, werde ich ganz korrekt beim Kanotix-Installer zwei verschiedene Namen eingeben um dann mal nachzuprüfen ob da wirklich ein User abhanden gekommen ist.
Sicherheitshalber rufe ich jetzt schon einmal alle Kanotix bzw. Linux-User auf darauf zu achten ob hier irgendwo ein hilfloser User ohne Begleitung herumirrt. Zum Aussehen des Users kann ich leider keine sicheren Angaben machen. Sehr wahrscheinlich war er mit KDE Bekleidet, daß er nur in Konsole bekleidet war kann man aber wohl ausschließen. Sonst hätte sich mit Sicherheit schon die Sitte bei Linux gemeldet. Smilie
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
slh
Titel: RE: Weiß jemand was ein Posbie ist?????  BeitragVerfasst am: 21.11.2006, 00:20 Uhr



Anmeldung: 16. Aug 2004
Beiträge: 1905

Das einloggen in KDE/ Gnome oder sonstige window manager als root ist alles andere als sinnvoll, weswegen kdm "root" (und nebenbei noch eine Reihe anderer Systemuser) ausblendet (und den X login als root verhindert). "richtiger Name" ist nur ein Attribut zum "User Name[n]", auch wenn dies untereinander dargestellt wird (ein einzelner Klick darauf sollte die Zusammengehörigkeit klarstellen).
Rein prophylaktisch weise ich darauf hin, daß wir nicht beabsichtigen dies oder diese Form der Darstellung (ebenfalls eine Upstreamentscheidung und m.E. durchaus sinnvoll/ logisch) zu ändern, WONTFIX.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Georgy
Titel: RE: Weiß jemand was ein Posbie ist?????  BeitragVerfasst am: 21.11.2006, 12:51 Uhr



Anmeldung: 01. Jan 2004
Beiträge: 1377
Wohnort: Schwabenländle
das mit "richtiger name" und usernam ist übrigens unter windows auch nicht anders.
auch dort wird als attribut wenn man nen neuen user anlegt der "richtige" name mitgespeichert sofern man ihn eingibt.
Entscheidend für das system ist jedoch der "username".
Der sogenannte "richtige name" wird nur an einigen stellen angezeigt statt dem usernamen weils besser aussieht wenn der user mit vor und zunamen gelistet ist, statt mit einem ggf. zusammengewürfelten usernamen.

root ist das linux-äquivalent zum windows "administrator"
im gegensatz zu win, wo die meisten permanent als administrator arbeiten, oder der default-user wenigstens in der gruppe der admins ist, ist das unter linux mehr als verpöhnt.
ein dauer-Admin-user macht erstens bei unachtsamem umherkonfigurieren recht viel kaputt, (root ist quasi allmächtig auf dem system) und ausserdem wird wenn man permanent als root arbeitet, auch jedes ausgeführte programm mit root-berechtigung gestartet.
Und was das in punkto sicherheit bedeutet, brauch ich wohl nicht zu erwähnen.

grüßchen
ich

p.s. der erwähnte "opensource-nachteil" ist einfach eine folge der "freiheit" die man genießt, alles mit allem möglichen frei kombinieren zu können ohne zwang. Freiheit hat ihren Preis. Und so kann K3B im hintergrund mit cdrecord, wodim, cdrdao, DVD+RW-tools usw. laufen... man kann jedes davon theoretisch gegen ein anderes prog austauschen wenn einem danach ist.

_________________
Manche Menschen haben einen Horizont mit dem Radius null, das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Die Realität ist nur der lanweiligste Teil des Vorstellbaren...

---- Freie Software für freie Bürger! ----
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer 
Antworten mit Zitat Nach oben
Posbi
Titel: RE: Weiß jemand was ein Posbie ist?????  BeitragVerfasst am: 04.12.2006, 21:04 Uhr



Anmeldung: 19. Okt 2005
Beiträge: 63

Ein neues Kanotix ist im Entstehen und da will ich dann doch nochmal an den Sicherheitsaspekt anknüpfen. Sicherheit muß sein, keine Frage. Aber sollte nicht der User über den Umfang entscheiden? Ein Poll hier im Forum hat ergeben, die meisten Kanotix-Rechner stehen Zuhause also eher einem Einzelplatzsystem zuzuordnen. Bei mir sieht der Kanotixalltag so aus, daß ich mir laufend das Benutzen diverser Programme selbst genehmigen muß. Naja, die Antragstellung erfolgt formlos und bis jetzt habe ich bei mir noch jede Genehmigung durchbekommen Smilie

Ein paar Ideen dazu:
Bei Knoppix gibt es bei der HD-Installation eine Option für Debian od. aber Mehrplatzrechner m. Hardwareerkennung. Vom Prinzip könnte man doch etwas ähnliches bei Kanotix realisieren. Zwei HD-Installvarianten, Mehrplatz mit jetziger Sicherheit oder ein Einzelplatzsystem auf Root-Ebene.
Es würde doch im Grunde langen für ein Einzelplatzsystem die versteckten Dateien/Ordner per Root-PW zu schützen.
Ansonsten wäre auch eine Savety-GUI nicht schlecht, bei der man Programme und Ordner über die Sitzung hinaus freischalten kann (oder umgekehrt).
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
PeterG
Titel:   BeitragVerfasst am: 05.12.2006, 06:20 Uhr



Anmeldung: 29. Apr 2004
Beiträge: 375
Wohnort: Berlin
Hi,

ich gebe ja zu: auch ich bin am Anfang über die Rechte im Kanotix "gestolpert". Echt anders als WinDoof.

ABER: nach ein paar Tagen sehe ich die Vorteile dieser Rechteeinschränkung.

Wenn ich das System richtig verstehe: ich kann im Forum, im Chat sein um Informationen zu bekommen, gleichzeitig aber als root einen Fehler beheben, ein Proggy installieren, OHNE, das im anderen Prozeß ein "Angreifer" von außen root-Rechte erlangen kann ( diese sind auf den einen Proßess beschränkt).

Man möge mich berichtigen, wenn ich da falsch liege.

MfG
Peter
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
PNphpBB2 © 2003-2007 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.