23.07.2014, 09:30 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
dirkmitt
22 Titel: Acritox Verwendung wird gefragt.  BeitragVerfasst am: 28.12.2009, 14:48 Uhr



Anmeldung: 18. Okt 2006
Beiträge: 134

Hallo alle,

Ich habe in 2008 ein "Thorhammer"-System mit Kernel '2.6.24-3-kanotix' installiert, und daraufhin klappte auch die Installation des NVIDIA Grafikchipsatzes auf dem Hewlett Packard Mobo anhand der gegebenen Skript.

Seitdem habe ich sehr viel Software installiert, einschließlich Kernel-Modulen die ich von Quellcode Kompiliert habe. Ich habe es nie benötigt einen Kernel-Update zu machen. Und ich bin ein sehr zufriedener Kanotix-Benützer.

Der einzige Grund, weshalb ich mich selten auf diesem Forum hier melde, ist weil ich mich öfter auf den Foren, für die Einzelne Software melde.

Jetzt hatte ich aber eine Idee, den Acritox-Installer per Synaptic auch zu installieren, und hatte ich mit Synaptic weiterhin nie Probleme. Wo ich aber schon nicht von einer LiveCD aus am laufen bin, aber noch meine LiveCDs besitze, ergibt sich die Frage, wieso ich den Acritox-Installer noch mal in meinem K-Menu haben wollte, der ja auf der LiveCD im K-Menu sinnreich war.

Mein Zweck war zunächst mal, einfach ein Bildschirmfoto des Installers zu knipsen, und das jemandem per Email als Anhang zu zeigen.

Aber weiterhin interessiert mich schon die Frage, wie man den vielleicht von der Festplatte aus verwenden könnte.

Wenn ich den aber starte, erhalte ich das Problem, dass der CPU zu 99% beschäftigt ist, ohne dass Acritox auch ein Bild oder Fenster von sich gibt. Es friert nichts ein und mein System bleibt ungestört, aber ich muss eventuell mit 'kill -15 ...' den acritoxinstaller Vorgang beenden, damit der CPU wieder befreit wird. Woran kann das liegen?

Dirk

P.S. Obwohl ich mit Remastern ein Totaler Anfänger bin, ergibt sich allerdings dass ich heutzutage nicht mehr, mit ganz Linux oder ganz Kanotix ein Anfänger wäre.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
dirkmitt
Titel: Acritox Verwendung wird gefragt.  BeitragVerfasst am: 28.12.2009, 15:00 Uhr



Anmeldung: 18. Okt 2006
Beiträge: 134

Antwort: Es hat doch bei Linux so ziemlich alles seinen logischen Grund.
Acritox wurde von meinem K-Menu mit einer Art von 'su' ausgeführt, das nicht 'sux' war. Aber, weil dieses Programm ja ein GUI abbildet, sollte es so auch mit 'sux' gestartet werden. Ich nehme an, dass die Kanotix-Version auf der LiveCD keine X-Server-Cookies benötigt, und dass von der LiveCD aus 'su' und 'sux' den selben Effekt haben.

Die CPU-Last zuvor bestand also hauptsächlich aus wiederholten Versuchen den GUI an den X-Server anzuschließen.

Ich bemerke aber, dass den Installer so von der Festplatte aus laufen zu lassen, erst mal erfordern würde dass ich eine externe Festplatte anhänge, um dort das System zu installieren, und auch so wäre es verflixt gefährlich, für mich auch die Acritox-Schritte durch zu gehen. Ohne externe Festplatte macht es auch gar keinen Sinn, wenn das nur für ein paar Bildschirmfotos gedacht war.


P.S. Wie ich das Verhalten von dem Acritox-Installer erwarte, ist dass man vielleicht in der Lage wäre Linux auf eine zweite Festplatte zu installieren, als die für den Mountpunkt / , aber dass die Script die zu dem Neustart zu dieser Festplatte führt, in den Boot-Sektor der ersten Festplatte gelegt wird. Also müsste man zufolge im Acritox-Installer die Option wählen, diesen Boot-Sektor gar nicht erst zu übernehmen, wie ich es gewöhnt bin der aus altem diese Option anbietet. Und wenn man danach die Festplatten physisch umgewechselt hat, kann man den Acritox noch mal laufen lassen, von der LiveCD wenn's sein muss, nur um den Boot-Sektor ein mal einzusetzen.

Oder habe ich das falsch verstanden?

Aber mir erscheint es auch, dass es schon merkwürdig wäre, mit einem Acritox-Installer der auf der primären Festplatte läuft, Linux auf eine externe zu installieren. Das macht man ja normal nicht.

Also bleibt es mir höchstens zum Vorteil, dass ich eine Kopie von dem Ding habe, damit ich die vielleicht in ferner Zukunft mal in etwas anderes mit ein verpacken kann. Und in dem Sinne habe ich erst mal die Zugangsrechte geändert, also die "Permission Bits", so dass nur der Benützer 'root' diese Datei auch ausführen kann. Denn ich bemerke einen Fehler:

Wenn man 'acritoxinstaller' als normaler Benützer ausführt, dann fragt einen zwar der nach dem root-Kennwort, aber wenn man in dem Dialog auf 'Abbrechen' klickt, geht es im Benützermodus weiter. Und das hatte mir einfach weiter keinen Sinn. Wenn der aber irgendwann mal irgendwo hin gepackt wird, dann kann ich ja diese Permission Bits mal eben wieder umsetzen.

Ich denke nur laut.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
PNphpBB2 © 2003-2007 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.