16.09.2014, 02:54 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]

Verschiedene Netzwerke beim Booten automatisch aktivieren!


Diese Anleitung ist für Leptops gedacht die sich in mehrere Wlans einloggen wollen und wo dies beim Booten automatisch gewält werden sollen. WPA Roaming wird diese Art auch genannt.

Es wird vorausgesetzt, dass die Wlan-Karte WPA fähig ist. Wenn nicht befindet sich im zweiten Teil eine Anleitung für den ndiswrapper mit blacklist.

Alle Befehle müssen als root ausgeführt werden. Also einfach "sux" in eine Konsole eintippen und man bekommt eine Rootsitzung.

Teil 1: NETZWERK EINSTELLUNGEN


Zuerst muss die /etc/network/interfaces angepasst werden.

Dort wird allow-hotplug aktivert und sämtliche Wlan-Einstellungen auf die wpa_supplicant.conf verwiesen.
Eine derart angepasste Datei sieht so aus:

# /etc/network/interfaces -- configuration file for ifup(8), ifdown(8)

# The loopback interface
# automatically added when upgrading
#auto lo eth0 wlan0
auto lo
iface lo inet loopback

# Wlan-Netzwerk:
allow-hotplug wlan0
iface wlan0 inet manual
        wpa-roam /etc/wpa_supplicant.conf

iface netzwerk1 inet dhcp
iface netzwerk2 inet static
	address 192.168.1.111
	netmask 255.255.255.0
	network 192.168.1.0
	broadcast 192.168.1.255
	gateway 192.168.1.1
iface netzwerk3 inet dhcp
iface default inet dhcp 

# Lan-Netzwerk:
allow-hotplug eth0
iface eth0 inet dhcp


In der Zeile wo "auto lo" steht kann man auch alle anderen Einträge wie wlan0? hinschreiben. Dies erzwingt einen start des Netzwerkes beim booten. Sollte sich aber kein eingetragenes Netzwerk oder offenes in der Reichweite befinden verzögert sich der Bootvorgang um 30 Sekunden pro Karte. Dies ist, weil so lange über DHCP nach einer IP-Adresse gefragt wird.

Die zusätzlichen iface Eintäge geben die Wlans an die in der wpa_supplicant definiert sind. Man kann so also leicht dhcp und static mischen. Von der wpa_supplicant wird es über id_str verlinkt.
Also in der /etc/wpa_supplicant.conf verlinkt der Eintrag id_str="netzwerk1? direkt auf iface netzwerk inet dhcp in der /etc/network/interface. Wird keine id_str angegeben wird der eintrag iface default inet dhcp verwendet.

Hier in diesem Fall hat das Netzwerk2? mit der Ssid "Private-WEB" die fixe IP 192.168.1.111 und würde über einen Router mit der IP 192.168.1.1 in das Internet verbinden. Alle anderen Netze wären DHCP Netzwerke.



Damit ist der erste Teil abgeschlossen und es müssen nur mehr die verschiedenen Netzwerke eingetragen werden.
Dazu wird die Datei /etc/wpa_supplicant.conf bearbeitet.

Hier wäre eine Beispieldatei für WPA, WEB und ohne Verschlüsselung:

#ctrl_interface=/var/run/wpa_supplicant
#ctrl_interface_group=0
#eapol_version=1
#ap_scan=1

network={
        ssid="Private-WPA"
        id_str="netzwerk1"
        scan_ssid=1
        proto=WPA
        key_mgmt=WPA-PSK
        pairwise=CCMP TKIP
        group=CCMP TKIP WEP104 WEP40
        #psk="da war mein key ohne verschlüsselung"
        psk=dec6d56b0c74e94446011121ec2f16d76c72362d36ea043fdffc5f48432693bf
        priority=10
}

network={
	ssid="Private-WEB"
        id_str="netzwerk2"
	key_mgmt=NONE
	wep_key0="abcde"
	wep_key1=0102030405
	wep_key2="1234567890123"
	wep_tx_keyidx=0
	priority=5
}

network={
        ssid="Public"
        id_str="netzwerk3"
        key_mgmt=NONE
        priority=1
}

network={
        key_mgmt=NONE
        priority=0
}

(Bei Problemen können die ersten vier Beiträge aktiviert werden.)

  • Der erste Eintrag gibt eine WPA Verschlüsselung an. Wenn man die Verschlüsselung genau kennt kann man bei pairwise und group die anderen Einträge löschen. Damit man seinen WPA-Key als Hex bekommt muss man nur den Befehl "wpa_passphrase <key>" ausführen und schon hat man ihn.
  • Der zweite Eintrag gibt ein normales WEB Netzwerk an.
  • Der dritte Eintrag ist ein offenes Netzwerk ohne Verschlüsselung.
  • Der letzte Eintrag ist, dass automatisch offene Netzwerke verwendet werden auch wenn diese nicht in der Liste sind.

Mit priority kann man einstellen welches Netzwerk bevorzugt werden soll wenn zwei existieren die in der Liste sind.

Beispiele wäre hier /usr/share/doc/wpasupplicant/examples/ und /usr/share/doc/wpasupplicant/.

Das war alles. Viel Spaß mit der automatischen Netzwerkauswahl!

Teil 2: NDISWRAPPER


Solltet ihr keine Wlan-Karte habe die mit WPA funktioniert oder gar nicht erkannt wird könnt ihr den Windowstreiber verwenden.

Dazu muss einmal der alte Treiber deaktivert werden. Dies geschieht indem ihr das aktuell verwendete Modul auf die Blacklist setzt. Dazu einfach die Datei /etc/modprobe.d/blacklist bearbeiten und das Modul eintragen.

Zum Beispiel bei Karten mit prism54? (Netgear WG511 oder andere):
# Prism54 Wlans deaktiveren:
blacklist prism54


Beim nächsten bootvorgang wird dieses Modul nicht mehr geladen.
Für die aktuelle Sitzung kann man es mit dem Befehl "rmmod <name>" entfernen.



So doch nun zum einrichten von Ndiswrapper.
Ihr habt nun eine Wlan-Karte die aktiv ist aber keine Treiber vorhanden sind.

Die Windowstreiber einfach auf einen Ordner auf der Festplatte kopieren und wenn nötig entpacken. Dort einfach nach der *.inf Dateien suchen, da nur diese Benötigt wird. Den Pfad einfach merken. Anschließend wird dieser beim ndiswrapper installiert:

ndiswrapper -i <pfad/zur/INF-Datei>
ndiswrapper -l


Nach ndiswrapper -l werden die installierten Treiber aufgelistet und dort soll nun der eben installierte stehen.

Nun muss der Ndiswrapper aktiviert werden. Dies geschieht ganz einfach mit "modprobe ndiswrapper".
Wenn man Glück hat funktioniert das Wlan jetzt schon.

Wenn nicht musst du den Treiber manuell zuweisen:
ndiswrapper -d devid driver

driver ... ist der Name der bei ndiswrapper -l aufgelistet wird.
devid ... ist die ID für den Adapter. Bei USB Geräten kann man die mit usbview finden. Bei anderen einfach mal im Infozentrum suchen oder den Befehl "dmesg" eingeben und schauen was er beim einstecken der Karte sagt.

Nach der Zuweisung funktioniert die Netzwerkkarte. Eventuell muss man diese aus und wieder einschalten (oder stecken).

Damit ndiswrapper beim Starten geladen wird braucht man nur die Datei /etc/modules anpassen. Dort einfach ndiswrapper irgendwo in der Mitte dazuschreiben. (Wenn am Ende unbedingt danach noch eine neue Zeile anfangen!)

Speichern und fertig ist die Installation.



Ich hoffe diese Anleitung hilft jemanden. Für Fragen einfach bei mir melden.
Danke an slh für die guten Tipps zum einrichten!

lg
Raider700?
XML Revisions of $tag
Seiten-History :: Letzter Editor : Raider700 :: Eigentümer : Raider700 ::
Powered by pnWikka 1.0
 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.