02.10.2014, 05:16 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
amp
Titel: Probleme mit hotplug/usb/usb-storage  BeitragVerfasst am: 29.10.2006, 00:48 Uhr



Anmeldung: 29. Okt 2006
Beiträge: 5

Hallo Experten,

seit meinem upgrade von 2.6.14-kanotix6 auf 2.6.18-kanotix2
werden usb-laufwerke weder automatisch in gemounted noch
als icon auf den KDE-desktop gezaubert.

var/log/messages meint dazu:
----------------------------------
Oct 29 01:28:41 computer kernel: usb 3-1: new full speed USB device using uhci_hcd and address 14
Oct 29 01:28:41 computer kernel: usb 3-1: configuration #1 chosen from 1 choice
Oct 29 01:28:41 computer kernel: scsi15 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
*Oct 29 01:28:42 computer usb.agent[13030]: PRODUCT = 58f/9382/100
*Oct 29 01:28:42 computer usb.agent[13030]: INTERFACE=8/6/80
*Oct 29 01:28:42 computer usb.agent[13030]: DRIVERS=
*Oct 29 01:28:42 computer usb.agent[13030]: TYPE=0/0/0
Oct 29 01:28:42 computer usb.agent[13030]: kernel driver libusual already loaded
*Oct 29 01:28:46 computer scsi.agent[13061]: found type=
Oct 29 01:28:46 computer scsi.agent[13061]: how to add device type= at /devices/pci0000:00/0000:00:10.2/usb3/3-1/3-1:1.0/host15/target15:0:0/15:0:0:0 ??
Oct 29 01:28:46 computer kernel: Vendor: USB Model: Flash Disk Rev: 7.78
Oct 29 01:28:46 computer kernel: Type: Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
Oct 29 01:28:46 computer kernel: SCSI device sda: 128000 512-byte hdwr sectors (66 MB)
Oct 29 01:28:46 computer kernel: sda: Write Protect is on
Oct 29 01:28:46 computer kernel: SCSI device sda: 128000 512-byte hdwr sectors (66 MB)
Oct 29 01:28:46 computer kernel: sda: Write Protect is on
Oct 29 01:28:46 computer kernel: sda: sda1
Oct 29 01:28:46 computer kernel: sd 15:0:0:0: Attached scsi removable disk sda
Oct 29 01:28:46 computer kernel: sd 15:0:0:0: Attached scsi generic sg0 type 0
----------------------------------
* die mit "*" versehenen log-messages habe ich zusätzlich eingebaut

Mitglied der group "plugdev" sind meine user.

Das problem könnte darin liegen, daß das script /etc/hotplug/usb/usb-storage nicht ausgeführt wird.
Hängt das mit dem fehlenden "type" in sys/devices/.../type zusammen?

Das modul usb-storage wird jedenfalls korrekt geladen und das mounten von hand via
# mount /dev/sda1
klappt problemlos.


Dank im voraus.

AMP
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
datebro
Titel: Probleme mit hotplug/usb/usb-storage  BeitragVerfasst am: 29.10.2006, 08:27 Uhr



Anmeldung: 10. Sep 2004
Beiträge: 413

Hallo amp, suchst du hal und udev im Forum oder guckst du http://kanotix.com/index.php?name=PNphp ... =purge+hal
oder machst du
Code:
apt-get remove --purge hal
apt-get install hal
reboot


Gruß
Datebro
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
amp
Titel:   BeitragVerfasst am: 29.10.2006, 11:16 Uhr



Anmeldung: 29. Okt 2006
Beiträge: 5

Hallo Datebro,

danke für den schnellen Tipp!
Hal hatte ich zwar schon installiert, aber die "--purge"-option hat nun das "type"-problem gelöst:

/var/log/messages vermeldet nun:
--------------------------------
Oct 29 11:02:14 computer kernel: usb 3-1: new full speed USB device using uhci_hcd and address 2
Oct 29 11:02:15 computer kernel: usb 3-1: configuration #1 chosen from 1 choice
Oct 29 11:02:15 computer kernel: scsi2 : SCSI emulation for USB Mass Storage devices
Oct 29 11:02:16 computer usb.agent[7597]: kernel driver libusual already loaded
Oct 29 11:02:20 computer kernel: Vendor: USB Model: Flash Disk Rev: 7.78
Oct 29 11:02:20 computer kernel: Type: Direct-Access ANSI SCSI revision: 02
Oct 29 11:02:20 computer kernel: SCSI device sda: 128000 512-byte hdwr sectors (66 MB)
Oct 29 11:02:20 computer kernel: sda: Write Protect is on
Oct 29 11:02:20 computer kernel: SCSI device sda: 128000 512-byte hdwr sectors (66 MB)
Oct 29 11:02:20 computer kernel: sda: Write Protect is on
Oct 29 11:02:20 computer kernel: sda: sda1
Oct 29 11:02:20 computer kernel: sd 2:0:0:0: Attached scsi removable disk sda
Oct 29 11:02:20 computer kernel: sd 2:0:0:0: Attached scsi generic sg0 type 0
Oct 29 11:02:20 computer scsi.agent[7641]: found type=0
Oct 29 11:02:20 computer scsi.agent[7641]: disk at /devices/pci0000:00/0000:00:10.2/usb3/3-1/3-1:1.0/host2/target2:0:0
/2:0:0:0
--------------------


Nur das automatische mounten klappt nocht nicht
und /etc/hotplug/usb/usb-storage springt nicht an, so daß die KDE-Desktop-icons nicht erzeugt werden.

Danke für weiter Tipps.

amp
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Hack-o-Master
Titel:   BeitragVerfasst am: 29.10.2006, 11:26 Uhr



Anmeldung: 05. Apr 2005
Beiträge: 499
Wohnort: Bielefeld <:-P
Welche Kanotix-Version ist denn das (Datei /etc/kanotix-version) ?

Das Script /etc/hotplug/usb/usb-storage ist seit dem Umschwenken auf udev/dbus/hal (& KDE3.4.x /KDE 3.5.x) nicht mehr sinnvoll/notwendig (und wird wohl auch gar nicht mehr aufgerufen), da KDE es in Eigenregie macht.

Gib mal die Ausgabe von apt-cache policy kdebase kdelibs udev dbus hal hotplug libc6 gcc (Um einen ersten Eindruck des Aktualitätsstandes des Systemes zu erhalten)

Ansonnsten bei akt. KDE/udev/dbus/hal schauen ob unter Kontrollzentrum->Arbeitsfläche->Verhalten->Gerätesymbole das erzeugen von Gerätesymbolen auf dem Desktop aktiviert ist.
(Alternativ wäre eine zusätzlicher Kontrolleistenservice aktivierbar: Kontrolleiste(rechte Mausklick)->Kontrolleistenmenu->Miniprogramm Hinzufügen->Speichermedien)

mfg. Hack-o-Master

_________________
sidux2007-02 64Bit, Kernel 2.6.23rc..(Crypto-root), X.org 7.3, KDE 3.5.7
http://bernd-das-brot.de.be | Gästebuch , certified B.O.F.H.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
amp
Titel:   BeitragVerfasst am: 29.10.2006, 13:20 Uhr



Anmeldung: 29. Okt 2006
Beiträge: 5

Oh, Hack-o-Master - Danke für deinen Rat!

Ja, Kontrollzentrum->Arbeitsfläche->Verhalten->Gerätesymbole
war natürlich _nicht_ aktiviert.

So richtig klapt es aber dennoch nicht.
Die usb-disks werden erkannt, sind manuell mountbar aber automatisch regt und mounted sich nichts.

# apt-cache policy kdebase kdelibs udev dbus hal hotplug libc6 gcc
liefert folgenden output:

snip --->
kdebase:
Installiert:(keine)
Mögliche Pakete:4:3.5.5a-2
Versions-Tabelle:
4:3.5.5a-2 0
700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
kdelibs:
Installiert:4:3.5.5a.dfsg.1-2
Mögliche Pakete:4:3.5.5a.dfsg.1-2
Versions-Tabelle:
*** 4:3.5.5a.dfsg.1-2 0
700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
100 /var/lib/dpkg/status
4:3.5.5a.dfsg.1-1 0
600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
500 http://debian.tu-bs.de ./ Packages
udev:
Installiert:9.99-1
Mögliche Pakete:9.99-1
Versions-Tabelle:
*** 9.99-1 0
100 /var/lib/dpkg/status
0.100-2.2 0
700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
0.100-2 0
600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
dbus:
Installiert:0.94-1
Mögliche Pakete:0.94-1
Versions-Tabelle:
*** 0.94-1 0
700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
100 /var/lib/dpkg/status
0.93-1 0
600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
hal:
Installiert:0.5.8.1-3
Mögliche Pakete:0.5.8.1-3
Versions-Tabelle:
*** 0.5.8.1-3 0
700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
100 /var/lib/dpkg/status
0.5.8.1-1 0
600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
hotplug:
Installiert:0.0.20040105-3
Mögliche Pakete:0.0.20040329-26
Versions-Tabelle:
0.0.20040329-26 0
700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
*** 0.0.20040105-3 0
100 /var/lib/dpkg/status
libc6:
Installiert:2.3.6.ds1-7
Mögliche Pakete:2.3.6.ds1-7
Versions-Tabelle:
*** 2.3.6.ds1-7 0
700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
100 /var/lib/dpkg/status
2.3.6.ds1-4 0
600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
gcc:
Installiert:4:4.1.1-13
Mögliche Pakete:4:4.1.1-13
Versions-Tabelle:
*** 4:4.1.1-13 0
700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
100 /var/lib/dpkg/status
4:4.1.1-12 0
500 http://debian.tu-bs.de ./ Packages
<--- snip

Für die deutung dieses outputs wäre ich sehr dankbar.

Gruß
amp
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Hack-o-Master
Titel:   BeitragVerfasst am: 29.10.2006, 14:05 Uhr



Anmeldung: 05. Apr 2005
Beiträge: 499
Wohnort: Bielefeld <:-P
Sieht aktuell aus bis auf das:
Code:
udev:
 Installiert:9.99-1
 Mögliche Pakete:9.99-1
 Versions-Tabelle:
 *** 9.99-1 0
 100 /var/lib/dpkg/status
 0.100-2.2 0
 700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
 0.100-2 0
 600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
Version 9.99-1 sieht doch recht merkwürdig aus, die (derzeit) offizielle aktuelle in Debian sid ist die 0.100-2.2.
Und das bei dir (noch) installierte obsolete hotplug Paket:
Code:
hotplug:
 Installiert:0.0.20040105-3
 Mögliche Pakete:0.0.20040329-26
 Versions-Tabelle:
 0.0.20040329-26 0
 700 http://ftp2.de.debian.org unstable/main Packages
 600 http://ftp2.de.debian.org testing/main Packages
 *** 0.0.20040105-3 0
 100 /var/lib/dpkg/status


Am besten installieren mittels
Code:
unfreeze-rc.d
apt-get install --reinstall udev/unstable
freeze-rc.d
(und Rechner neustart)

Dann vielleicht noch mal schauen ob die Services auch laufen (ps axl|grep -E 'dbus|hal|udev' ), Wenn nicht per
Code:
unfreeze-rc.d
apt-get install --reinstall dbus
freeze-rc.d
den Start der Services beim Hochfahren des Rechners reaktivieren.

Eine im Homeverzeichnis abgelegte ~/.kde/share/config/mediamanagerrc Testweise umbenennen.

mfg. Hack-o-Master

_________________
sidux2007-02 64Bit, Kernel 2.6.23rc..(Crypto-root), X.org 7.3, KDE 3.5.7
http://bernd-das-brot.de.be | Gästebuch , certified B.O.F.H.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
amp
Titel:   BeitragVerfasst am: 30.10.2006, 08:23 Uhr



Anmeldung: 29. Okt 2006
Beiträge: 5

... Tja, das waren wichtige Hinweise darauf, dass doch einige Pakete bei mir durcheinander sind. Sie haben mich auf eine kleine Odyssee geschickt, die noch nicht beendet ist.

Es fing damit an, dass /usr/sbin/unfreeze-rc.d nicht installiert war.
Bei der Installation von sysv-freeze gab's eine Kollision mit einem anderen Paket etc.
Am Ende hatte ich dann sysvinit, dbus, udev installiert, dafür waren /sbin/reboot, /etc/init.d/rc, /etc/init.d/rcS etc. weg.
Außerdem waren /tmp und /dev/null
waren für normale user nicht les-/schreibbar, so dass der reboot im read-only-single-user mode endete.

Als ich dann rc und rcS aus einem backup manuell in /etc/init.d kopiert und /tmp und /dev/null entsperrt hatte, war die Maschine wieder bootbar aber
/etc/modules erwies sich als überschrieben. Ok, das lies sich rekonstrieren.

Als dann alles wieder so lief wie zuvor, habe ich mit
Code:
ps ax | grep udev

gesehen, dass udev nicht läuft.

Manueller Start mit
Code:
/etc/init.d/udev

beklagte eine fehlende Funktion "mountpoint" und führte dazu, dass (u.a.) in KDE nichts mehr lief, z.B. firefox nicht gestartet werden konnte.

Ein Studium der Boot-Meldungen machte mich auf schließlich folgendes aufmerksam:
    ein paar Mal : "ERROR: finding sysfs mount point"
    Dann: "udev requires a mounted sysfs, not started"

Google findet sich zu einem solchen Fehler nichts Relevantes.

Fazit.
1. Eigentlich läuft der Rechner, obwohl die Installation ziemlich durcheinander zu sein scheint
2. udev läuft nicht wegen eines sysfs-Problems und einer fehlenden Definition der Funktion "mountpoint", was auf ein dickeres Problem verweist
3. Dass mir mein /etc/modules überschrieben wird, finde ich nicht nett
4. Die Auswirkungen eines apt-get install überraschen mich immer wieder
6. Never touch a running system - Wenn du keine Ahnung hast.

Vielleicht sollte ich einfach von CD das aktuelle Kanotix aufspielen.
Doch das widerstrebt mir, da ein Vorzug von Linux/Kanotix gegenüber Windoofs doch gerade darin besteht, nicht bei jedem Problem gleich das System komplett neu aufzuspielen.

Gruß

amp

[/code]
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Lynx
Titel:   BeitragVerfasst am: 30.10.2006, 16:17 Uhr



Anmeldung: 27. Sep 2004
Beiträge: 69
Wohnort: südwestlichstes Deutschland
Huhu amp!

Zitat:

Vielleicht sollte ich einfach von CD das aktuelle Kanotix aufspielen.
Doch das widerstrebt mir, da ein Vorzug von Linux/Kanotix gegenüber Windoofs doch gerade darin besteht, nicht bei jedem Problem gleich das System komplett neu aufzuspielen.


Aber ab und zu ist doch erlaubt, oder? Sehr glücklich

Cheers,

Lynx
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
slh
Titel:   BeitragVerfasst am: 30.10.2006, 17:05 Uhr



Anmeldung: 16. Aug 2004
Beiträge: 1905

Das alles ist relativ einfach wenn man sein System stetig aktuell hält - und nicht nach fast 2 Jahren plötzlich auf die Idee kommt "mal eben" upzudaten, desweiteren sind sowohl 2005-1 als auch 2005-1 einschneidende Daten in der "Kanotixhistorie", ersteres erforderte in Verbindung mit der ersten amd64 Version massive Paketanpassungen, letztere ein komplett anderes init in Verbindung mit udev. In der Zwischenzeit ist zudem X.org 7.1 statt XFree86 4.3 auf sid aufgetroffen - alles nicht ganz triviale Änderungen, machbar, aber für weniger bedarfte User nicht einfach.

Abschließend betrachtet:
- für alles < 2005-04 ist faktisch nur eine Updateinstallation empfehlenswert.
- bei 2005-04 kann man mit h2s Skript eine Menge erreichen (manuell geht es auch, nur nicht ganz einfach); Neuinstallationen von 2005-04 (dazu zählen auch Systeme die nicht leidlich regelmäßig upgegradet werden) sind nicht empfehlenswert und besser durch Neu- bzw. Updateinstallationen zu ersetzen.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
amp
15 Titel:   BeitragVerfasst am: 04.11.2006, 12:09 Uhr



Anmeldung: 29. Okt 2006
Beiträge: 5

... also ich habe per CD eine Neuinstallation und dann ein apt-get upgrade gemacht.
Es hat alles erstaunlich reibungslos geklappt.
Mein Rechner läuft jetzt einfach spitze.

Gratulation an das GNU/Debian/Kanotix-Team und Danke für Eure Hilfe!

amp Smilie
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Lampi
Titel:   BeitragVerfasst am: 05.04.2007, 16:48 Uhr



Anmeldung: 21. Okt 2006
Beiträge: 25

Kann eine Fehlfunktion im HAL auch dazu führen, das man nur noch einen Bruchteil der Speichermedien unter dem Reiter "Speichermedien" findet?

Im Netz rumgesucht finden sich zwar Leute mit demselben Problem, aber nicht mal im KDE Forum selbst ist eine Fix dafür zu finden...
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Kano
Titel:   BeitragVerfasst am: 05.04.2007, 17:20 Uhr



Anmeldung: 17. Dez 2003
Beiträge: 16261

In den kernel-update-packs sind immer spezielle gepatchte hal versionen, die man für Kernel 2.6.20 und neuer braucht. Hat man nen neuen Kernel aber ein nicht passendes hal, dann gehts nicht.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
PNphpBB2 © 2003-2007 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.