17.09.2014, 15:01 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Windhund
Titel: KDE4-32-iso - erste Eindrücke  BeitragVerfasst am: 20.04.2009, 15:27 Uhr



Anmeldung: 28. Dez 2003
Beiträge: 210
Wohnort: Gondelsheim/Baden
Hallo zusammen,

von Kano habe ich zu Testzwecken die KDE4-iso bekommen.

Dazu gleich vorweg:
Ich habe sie auf eine DVD gebrannt (knapp über 800 MB),
dann zu meiner Freude booten können, und zwar in einem Tempo,
das ich sonst fast nicht kenne.

Der erste Eindruck - da ich schon etliche KDE 4-Distros auf meinem Rechner habe - konnte mich nicht mehr überraschen, es sei denn,
dass es noch die bereits überholte Version 4.2.1 enthält.

Mein Entschluss stand eigentlich schon vorher fest, dass ich diese Version auf HD installeren sollte, was ich dank des nur upzudatenden acritoxinstallers schnell und problemlos erledigen konnte.

Vorteil bei mir: meine beiden Festplatten sind bereits so partitioniert,
dass ich den Paritionierer gar nicht benötige, sondern nur die Partition
aussuchen muss.

Die Installation verlief auch so schnell wie sonst keine andere, was ich
von Kanotix im Grunde schon kenne, die letzte Version Thorhammer
kenne ich sehr gut.

Nach dem Reboot kam als erstes ein Update dran, dazu habe ich die apt-sources.list geändet von KDE 4.2.1 auf 4.2.2.

Dann apt-get update
apt-get upgrade
und das System wurde auf den neuesten Stand gebracht.

Übrigens: KDE 4.2.2 ist beachtlich stabil, ich kann jedenfalls bisher nicht klagen.

Doch etwas möchte ich auch anbringen, was mir aufgefallen ist:

Im HomeVerzeichnis sehe ich zwei DCOP-Server:
Kanotix und den von mir angelegten mit dem Namen meines Rechners.

Das Script mit flash-local beendet sich selbst mit der Behauptung,
kein DBUS-Server laufe, daher könne der Launcher nicht aufgerufen werden.
Doch das kann nicht sein, möglicherweise ist die dbus-session noch auf Kanotix fixiert (was nur eine vage Vermutung meinerseits ist - ich kenne mich da nicht gut genug aus, um das beurteilen zu können).

Die Links unter kde im Home-Verzeichnis auf /var/tmp und /tmp
vermissen auch Kanotix und sind nicht auf an angelegten User ausgelegt.

Das stört mich sonst nicht, aber wenn ein Script sich selbst beendet,
dann schaue ich jedenfalls einmal genauer nach, was wo und wie nicht korrekt zu sein scheint.

Fazit bisher:
In gewohnter Manier bekommen wir von Kano doch weitgehend abgestimmte Linux-Versionen, selbst eine Testversion ist schon so weit gediehen, dass ich voller Lob bin.

Gruss
Manfred

_________________
Kanotix 2005.1 (32) mit kernel-2.6.11-kanotix-2
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
PNphpBB2 © 2003-2007 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.