17.04.2014, 23:06 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]
Letzte Änderung am 2011-05-14 20:37:01 von caillean


Editiert am 2010-01-06 18:51:37 von Kano

Erweiterungen:
mount /dev/sdXY? /mnt

Löschungen:
mount /dev/sdXY /mnt


Editiert am 2010-01-06 18:51:22 von Kano

Erweiterungen:
Im folgenden werde ich von /dev/sdXY sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1 ist, dann müsst ihr natürlich statt /dev/sdXY /dev/sda1 schreiben.
mount /dev/sdXY /mnt
* Müssen die Konfigurationsdateien vom Grub2 angepasst werden /etc/default/grub und /etc/grub.d so kann dieses jetzt mithilfe eines Editors geschehen. Man kann auch die HD Reihenfolge in /boot/grub/device.map optimieren, falls nicht auf /dev/sda installiert werden soll - die Zielplatte sollte (hd0) sein. Nach der Anpassung nicht das


Löschungen:
Im folgenden werde ich von !/dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt !/dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.
mount /dev/sdXY? /mnt
* Müssen die Konfigurationsdateien vom Grub2 angepasst werden /etc/default/grub und /etc/grub.d so kann dieses jetzt mithilfe eines Editors geschehen. Man kann auch die HD Reihenfolge in /boot/grub/device.map optimieren, falls nicht auf /dev/sda installiert werden soll - die Zielplatte sollte (hd0?) sein. Nach der Anpassung nicht das



Editiert am 2010-01-06 18:43:36 von caillean

Erweiterungen:
Im folgenden werde ich von !/dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt !/dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.

Löschungen:
Im folgenden werde ich von /dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt /dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.


Editiert am 2010-01-06 14:07:52 von caillean text formatiert

Erweiterungen:
Im folgenden werde ich von /dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt /dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.

Löschungen:
Im folgenden werde ich von ! /dev/sdXY sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt /dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.


Editiert am 2010-01-06 14:07:02 von caillean

Erweiterungen:
Im folgenden werde ich von ! /dev/sdXY sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt /dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.

Löschungen:
Im folgenden werde ich von /dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt /dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.


Editiert am 2010-01-06 14:04:01 von caillean

Erweiterungen:
Im folgenden werde ich von /dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt /dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.

Löschungen:
Im folgenden werde ich von !/dev/sdXY?! sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt !/dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.


Editiert am 2010-01-06 14:01:15 von caillean

Erweiterungen:
Im folgenden werde ich von !/dev/sdXY?! sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt !/dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.

Löschungen:
Im folgenden werde ich von !/dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt !/dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.


Editiert am 2010-01-06 13:59:21 von caillean

Erweiterungen:
Im folgenden werde ich von !/dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt !/dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.

Löschungen:
Im folgenden werde ich von /dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt /dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben.


Editiert am 2010-01-05 15:53:08 von caillean

Erweiterungen:

Grub2 reparieren mittels einer chroot-Umgebung



Löschungen:

Grub2 reparieren mittels einer chroot




Editiert am 2010-01-04 19:59:03 von caillean Verständlichkeit verbessert

Erweiterungen:
Im folgenden werde ich von /dev/sdXY? sprechen, ihr müsst für das XY natürlich eure Partition angeben. Beispiel: Wenn das installierte System auf sda1? ist, dann müsst ihr natürlich statt /dev/sdXY? /dev/sda1? schreiben. mount /dev/sdXY? /mnt

Löschungen:
Im folgenden werde ich von /dev/sdX? sprechen, ihr müsst für das X natürlich eure Partition angeben.
mount /dev/sdX? /mnt



Editiert am 2010-01-04 18:51:26 von caillean


Editiert am 2010-01-04 18:50:10 von caillean

Erweiterungen:
mount /dev/sdX? /mnt

Löschungen:
mount /dev/sdXY? /mnt


Editiert am 2010-01-03 16:21:31 von caillean


Editiert am 2010-01-03 16:21:07 von caillean

Erweiterungen:

#### WICHTIG ####

Die Systemarchitektur der Live-CD muss mit der des installierten Systems übereinstimmen! Für ein 32bit-System muss also eine entprechende 32bit Live-Cd genutzt werden! Entsprechend dann für ein 64-bit-System eine 64-bit Live-CD.


Löschungen:

#### WICHTIG ####

Die Systemarchitektur der Live-CD muss mit der des installierten Systems übereinstimmen! Für ein 32bit-System muss also eine entprechende 32bit Live-Cd genutzt werden!



Editiert am 2010-01-03 14:57:49 von PitTux


Editiert am 2010-01-03 14:55:44 von PitTux


Editiert am 2010-01-03 14:46:25 von PitTux

Erweiterungen:

Grub2 reparieren mittels einer chroot

Es gibt aber auch die Möglichkeit, Grub über eine chroot zu reparieren, was ebenfalls über eine Live-Cd geschieht.


Löschungen:

Grub2 reparieren mittel einer chroot

Es gibt aber auch die Möglichkeit Grub über eine chroot zu reparieren, was ebenfalls über eine Live-Cd geschieht.



Editiert am 2010-01-02 13:29:11 von Kano

Erweiterungen:
* Müssen die Konfigurationsdateien vom Grub2 angepasst werden /etc/default/grub und /etc/grub.d so kann dieses jetzt mithilfe eines Editors geschehen. Man kann auch die HD Reihenfolge in /boot/grub/device.map optimieren, falls nicht auf /dev/sda installiert werden soll - die Zielplatte sollte (hd0?) sein. Nach der Anpassung nicht das

Löschungen:
* Müssen die Konfigurationsdateien vom Grub2 angepasst werden /etc/default/grub und /etc/grub.d so kann dieses jetzt mithilfe eines Editors geschehen. Nach der Anpassung nicht das


Editiert am 2010-01-02 13:27:29 von Kano

Erweiterungen:
sudo -i
mount /dev/sdXY? /mnt
for x in proc sys dev; do mount --bind /$x /mnt/$x; done
chroot /mnt
for x in proc sys dev; do umount /mnt/$x; done


Löschungen:
sudo bash
mount /dev/sdX? /mnt
mount -o bind /dev /mnt/dev
mount -t proc /proc /mnt/proc
mount -o bind /sys /mnt/sys
chroot /mnt /bin/bash
umount /mnt/dev



Editiert am 2009-12-31 14:27:48 von krishan1 Schriftgröße korrigiert

Erweiterungen:

Grub2 reparieren mittel einer chroot



Löschungen:

Grub2 reparieren mittel einer chroot




Editiert am 2009-12-27 14:08:42 von caillean tippfehler verbessert


älteste bekannte Version dieser Seite wurde bearbeitet am 2009-12-27 14:07:40 von caillean [ ]

Grub2 reparieren mittel einer chroot

Es kann immer mal vorkommen, dass durch ein update Grub nicht mehr startet und das System nicht mehr hochfahren kann.
Hier kann man dann zum einen von der Live-CD starten und über den Acritox-Installer Grub reparieren.
Es gibt aber auch die Möglichkeit Grub über eine chroot zu reparieren, was ebenfalls über eine Live-Cd geschieht.

#### WICHTIG ####

Die Systemarchitektur der Live-CD muss mit der des installierten Systems übereinstimmen! Für ein 32bit-System muss also eine entprechende 32bit Live-Cd genutzt werden!
--> Alle Befehle werden als Root ausgeführt, Rootrechte auf einer Live-CD bekommt man mithilfe des Befehls
sudo bash


* Booten über die Live-CD
* Jetzt wird ein Terminal geöffnet und mit Hilfe von

fdisk -l


herausgefunden, welche Partitionen auf dem System sind und auf welcher Partition Grub repariert werden muss.

Im folgenden werde ich von /dev/sdX? sprechen, ihr müsst für das X natürlich eure Partition angeben.

* Die Partition mit dem installierten Kanotix wird eingebunden in /mnt :

mount /dev/sdX /mnt


* Nun muss der Zugriff auf wichtige Systeminformationen gesichert werden, dazu werden die Verzeichnisse /dev /proc und /sys innerhalb des installierten Systems eingebunden.

mount -o bind /dev /mnt/dev
mount -t proc /proc /mnt/proc
mount -o bind /sys /mnt/sys


* Jetzt wird ins installierte System gewechselt

chroot /mnt /bin/bash 


* Müssen die Konfigurationsdateien vom Grub2 angepasst werden /etc/default/grub und /etc/grub.d so kann dieses jetzt mithilfe eines Editors geschehen. Nach der Anpassung nicht das
update-grub

vergessen!!

* Nun kann der Grub neu in den MBR geschrieben werden mit dem Befehl:

grub-install /dev/sda


* Wenn errors auftreten, wird folgender Befehl ausgeführt

grub-install --recheck /dev/sda


* Die chroot wird mit

exit


wieder verlassen und /dev und das root-System werden mit folgenden Befehlen wieder ausgehängt:

umount /mnt/dev
umount /mnt


* Nun kann rebootet werden und Grub2 sollte wieder starten.
Letzte Revision :
Letzter Editor :
Eigentümer :
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.