25.07.2014, 19:20 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]
älteste bekannte Version dieser Seite wurde bearbeitet am 2006-02-09 11:48:13 von nowhereman [ ]

Da nach einer Kerneländerung die Installation von LIRC nicht mehr funktioniert hat, habe ich mit der neuen Version von LIRC (lirc-0.8.0) die Installation mittels eigenem Kompilieren ausprobiert. Mein Weg und meine Erfahrungen sollen anderen Leuten helfen, die es auch mal so versuchen wollen.
Meine Informationen habe ich von der LIRC Homepage http://www.lirc.org/ und einem Artikel aus der Zeitschrift LINUXUSER 12/2001.

Auch ich bin relativ neu bei Linux, deshalb keine Angst

Verwendete LIRC Version:

lirc-0.8.0.tar.gz

Kernel:

2.6.14-kanotix-9



Das Archiv von http://www.lirc.org/ holen und nach /usr/src/ kopieren

In das Verzeichnis /usr/src wechseln

cd /usr/src

Das Archiv mit tar entpacken

tar xzf lirc-0.8.0

in das Lirc Verzeichnis /usr/src/lirc-0.8.0 wechseln

cd lirc-0.8.0

Bei Kanotix funktioniert das Setup-Skript um die Configuration mit dem benötigtem Treiber zu erstellen. Dies erfolgt mit dem Aufruf des Skriptes setup.sh, und den Treiber wählen (bei mir lirc_serial)und mit Save configuration & run configure wieder verlassen

./setup.sh

Die Quellen müssen nun mit make kompiliert werden.

make

und mit make install installiert werden

make install

Nun habt ihr die Software auf euerem Rechner, die ihr jetzt noch konfigurieren und starten müsst.



Zuerst muss die Bindung der verwendeten Schnittstelle gelöst werden. (bei mir COM1)
Dafür wir der Befehl setserial verwendet.

setserial /dev/ttyS0? uart none (löst die 1. serielle Schnittstelle aus dem System)
>bzw.
setserial /dev/ttyS1? uart none (löst die 2. serielle Schnittstelle aus dem System)

Nun müsst ihr das Modul laden

modprobe lirc-serial (wenn die 1. serielle Schnittstelle verwendet wird)
>bzw.
modprobe lirc-serial port=0x2f8 irq=3 (wenn die 2. serielle Schnittstelle
>verwendet wird; bei port und irq euere Werte eintragen)

Hat bis hierher alles geklappt, dann müsstet ihr eine entsprechende Meldung in /var/log messages finden, und unter /dev ein Device lirc0? finden

Nun noch den LIRC-Daemon starten mit

lircd -d /dev/lirc0?

Da Kanotix bei mir immer wieder vergisst die Module beim Start zu laden. Muss man eventuell die Schritte nach jedem Start ausführen.(ich Noob habe es noch nicht geschafft die Startdateien so anzupassen, dass es automatisch läuft :rollen )

Es soll aber helfen die Datei /usr/src/lirc-0.8.0/contrib/lirc.rules nach /etc/udev/rules.d zu kopieren

Ansonsten die Drei Befehle von Hand oder über ein Skript ausführen

setserial /dev/ttyS0? uart none
modprobe lirc-serial
lircd -d /dev/lirc0?



Nun zur Adaption euerer Fernbedienung

mit

mode2? -d /dev/lirc0? (mit Strg + c abbrechen)

könnt ihr sehen, ob euere Fernbedienung erkannt wird, denn dann werden die Codes ausgegeben.

Nun könnt ihr unter http://lirc.sourceforge.net/remotes/ nachschauen, ob euere Fernbedienung schon vorhanden ist.

wenn ja die Config Datei herunterladen, und in das Verzeichnis /etc/ mit dem Namen lircd.conf kopieren.

Wenn sie nicht vorhanden ist, könnt ihr euere Fernbedienung mit irrecord anlernen

irrecord -f ./name.conf

Die Datei name.conf sendet ihr mit einem Bericht über Hersteller, Modell, usw. an den Author zurück (Das Zurücksenden der Config-Datei ist Bestandteil der Nutzungslizenz) und kopiert sie dann nach /etc/lirc.conf.

Hat das bis jetzt alles geklappt, dann müsstet ihr mit dem Programm irw die Ausgabe überprüfen können.

irw (mit Strg + c beenden)

Wenn Ihr nun auf euerer Fernbedienung die Tasten drückt, dann müsste da der Code und die verknüpfte Funktion erscheinen (z.B. UP).

nun müsst ihr die Befehle der Fernbedienung mittels der .lircrc Datei (die ihr im $Home Verzeichnis ablegen solltet) euren Fernbedienungstasten die Systemaufrufe zuordnen.

Hier gibt die LIRC Homepage gute Tipps

Wenn man LIRC nur für den VDR nutzen möchte kann man auch die remote.conf des VDR anpassen.
In den Foren wird eifrig diskutiert, was besser ist, doch es bleibt jedem selbst überlassen was er tut, solange er die Verantwortung übernimmt.

In diesem Sinne übernehme ich keine Verantwortung für eventuelle gecrashte Systeme oder andere Folgen die aus dieser Anleitung entstehen.

Ich möchte auch den Leuten Danken die das Alles erstellt haben wie das LIRC Team, usw.
Letzte Revision :
Letzter Editor :
Eigentümer :
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.