16.09.2014, 19:24 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
der_bud
15 Titel: [Gelöst] USB und CD: Hal-Fehlermeldung, kein Mount  BeitragVerfasst am: 04.01.2007, 21:05 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Hallo,
als Neueinsteiger in die Linuxwelt werde ich gerade ziemlich konfus beim Versuch, sowohl meine USB-Sticks wie auch meine CDs im System zu finden. Unter Kanotix 2006-01-RC4 mit frischem d-u (und schon davor) gehen bei mir keine Pop-Ups auf und keine neue Desktop-Icons, wenn ich USB-Sticks anstecke oder CDs einlege.

In Konqueror, Ansicht "Speichermedien", erhalte ich beim Versuch meine CD-Laufwerke per rechtsklick einzubinden die Meldung: " Fehler - kio_media_mounthelper: Die Funktion ist nur mit HAL verfügbar "

Selbiges mit USB-Stick, es wird auch kein Ordner /media/usbstick oder ähnliches erzeugt. Dmesg zeigt nach einstecken ein neues usb-storage device als SCSI mit "sda1" an, ein Ordner /media/sda1 ist vorhanden und in der Fstab habe ich /dev/sda1 nach /media/sda1 mal gesetzt, mal auskommentiert getestet.

Ein
Code:
apt-get remove --purge hal
apt-get install hal
sowie
Code:
fix-fstab
haben nicht geholfen.

Meine Fstab (etwas umfangreich, da Dual-Boot mit Win):
Code:
# /etc/fstab: static file system information.
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
proc            /proc           proc    defaults         0       0
usbfs           /proc/bus/usb   usbfs   devmode=0666     0       0
/dev/hda6       /               reiserfs defaults        0       1
/dev/hdb1       /boot           ext3    defaults         0       2
/dev/hda5        none           swap    sw               0       0
/dev/hdb5        none           swap    sw               0       0
/dev/hda1       /media/hda1     ntfs    ro,umask=000,nls=utf8 0       0
/dev/hda7       /media/hda7     ntfs    ro,umask=000,nls=utf8 0       0
/dev/hdb2       /media/hdb2     ntfs    ro,umask=000,nls=utf8 0       0
/dev/hdb6       /media/hdb6     ntfs    ro,umask=000,nls=utf8 0       0
/dev/hdb7       /media/hdb7     reiserfs defaults         0       0
/dev/hdc        /media/cdrom0   udf,iso9660 user,noauto   0       0
/dev/hdd        /media/cdrom1   udf,iso9660 user,noauto   0       0
# /dev/sda      /media/sda      auto    noauto,user,rw    0       0
# /dev/sda1     /media/sda1     auto    noauto,user,rw    0       0
/dev/fd0        /media/floppy0  auto    rw,user,noauto    0       0


und mein Media-Ordner:
Code:
bud@LinPC:~$ ls -l /media
insgesamt 28
drwxr-xr-x 2 root root    48 2006-03-14 21:38 cdrom0
drwxr-xr-x 2 root root    48 2006-12-16 22:53 cdrom1
drwxr-xr-x 2 root root    48 2006-03-14 21:38 floppy0
dr-xr-xr-x 1 root root  8192 2006-12-14 19:46 hda1
dr-xr-xr-x 1 root root  8192 2006-12-28 21:14 hda7
dr-xr-xr-x 1 root root  8192 2006-12-16 22:14 hdb2
dr-xr-xr-x 1 root root  4096 2006-12-31 02:40 hdb6
drwxrwsr-x 5 root staff  104 2006-03-14 21:38 hdb7
drwxr-xr-x 2 root root    48 2007-01-04 20:14 sda
drwxr-xr-x 2 root root    48 2007-01-04 20:25 sda1

Hal ist 0.5.8.1-4
und Udev 0.103-1

Ich wäre für jede Hilfestellung echt dankbar...
Gruß, der_bud
-


Zuletzt bearbeitet von der_bud am 25.01.2007, 14:59 Uhr, insgesamt ein Mal bearbeitet
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
penguin.ch
Titel:   BeitragVerfasst am: 05.01.2007, 07:21 Uhr



Anmeldung: 11. Dez 2006
Beiträge: 31

Nur so 'ne Idee - aber prüf' doch mal nach, ob (auch) auf Deinem System folgende Einstellungen wie dargestellt gegeben sind:

Code:

/usr/share/services/kded/mediamanager.desktop

  X-KDE-Kded-autoload=true
  X-KDE-Kded-load-on-demand=true

/usr/share/services/kded/medianotifier.desktop

  X-KDE-Kded-autoload=true


HTH
Birdy

_________________
There are two major products that came out of Berkeley: LSD and UNIX.
We don't believe this to be a coincidence. (Jeremy S. Anderson)
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_bud
Titel:   BeitragVerfasst am: 05.01.2007, 13:30 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Hi,
ja, alle 3 Werte stehen bei mir auf "true". Das wars also nicht.

Was mir in meinem ersten Post noch auffällt, bei der ausgabe von ls -l: ist das normal, dass in der 3. und 4. Spalte "root" steht?
Gruß, der_bud

_________________
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
penguin.ch
Titel:   BeitragVerfasst am: 05.01.2007, 15:37 Uhr



Anmeldung: 11. Dez 2006
Beiträge: 31

der_bud hat folgendes geschrieben::
Bei der ausgabe von ls -l: ist das normal, dass in der 3. und 4. Spalte "root" steht?

Dabei geht es um die "Eigentumsrechte" an den Ordner - wobei "root.root" für den fraglichen Sachverhalt durchaus als üblich angesehen werden kann. Irritierender finde ich da schon eher (jetzt, wo Du mich sozusagen darauf aufmerksam gemacht hast), dass die Schreibrechte für den Ordner "sda1" so ("rwxr-xr-x") gesetzt sind, dass nur Root darauf / darin schreiben darf ... !?

Zum (bedingten) Vergleich die Liste meiner "Medien-Ordner":

Code:
ROOT@C3PO # ls -l /media
drwxrwxrwx 2 birdy birdy  4096 2007-01-02 10:49 backup
drwxrwxrwx 2 root  root   4096 2006-11-13 07:53 cddvd
drwxrwxrwx 2 root  root   4096 2006-11-10 18:38 dvdrw
drwxr-xr-x 4 birdy birdy 16384 1970-01-01 01:00 floppy

("bedingt", weil ich generell alle Medien manuell einbinde und daher / dazu auch für die USB-Gerätschaften Einträge in der File System Table verwende).

Birdy

_________________
There are two major products that came out of Berkeley: LSD and UNIX.
We don't believe this to be a coincidence. (Jeremy S. Anderson)
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_bud
Titel:   BeitragVerfasst am: 05.01.2007, 18:22 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Es fängt an, für mich nicht mehr durchschaubar zu werden. Also:

  1. Ich ändere im Dateimanager Krusader, gestartet im Root-Modus, die Schreibrechte für /media/sda1, Konsolenausgabe zeigt auch
    Code:
    ls -l /media
    drwxrwxrwx 2 root root  16384 1970-01-01 01:00 sda1

  2. Ich schaue mir in der Konsole mit ls /dev an, keine sda oder sda1
  3. Ich stecke einen USB-Stick an und mache nochmal ls /dev, jetzt ist sda und sda1 da.
  4. /media/sda und /media/sda1 sind leer, im Krusader-Kontextmenü der rechten Maustaste wird einbinden nicht angeboten, dito über MountMan.
  5. Ich möchte in der Konsole mounten und bekomme eine Fehlermeldung
    Code:
    der_bud@LinPC:~$ mount /dev/sda1 /media/sda1
    mount: Nur „root“ kann dies tun

  6. Ich werde su und mache dasselbe, Erfolg.
  7. Die Schreibrechte sind jetzt aber geändert !? Hä?
    Code:
    ls -l /media
    drwxr-xr-x 2 root root  16384 1970-01-01 01:00 sda1

  8. Im Krusader kriege ich meine Dateien angezeigt, mounten/unmounten via Maus ist jetzt möglich
  9. Öffne ich den Konqueror und gehe auf "Speichermedien", wird bei media:/ KEIN sda1 angezeigt, hm...
  10. Klicke ich mich aber hoch zu / und runter zu /media/sda1, habe ich auch dort meine Dateien.
  11. Nach unmount und Stick abziehen ist /media/sda1 wieder rwrwrw.

Irgendwas verstehe ich da bei der ganzen Linux-Logik wohl noch nicht. Mein Workaround für USB-Devices wäre also derzeit Stick anstöpseln -> gucken ob der in /dev/sda1 landet -> manuell /dev/sda1 nach /media/sda1 mounten -> Schreibrechte bei Bedarf setzen. Naja, zumindest könnte der Threadtitel auf "...kein AUTOmount" geändert werden

Und ich dachte, neuerdigs sollte mit udev/hal alles automatisch gehen, wo ist da bloss der Wurm drin? Bin beim Lösungssuchen schon des öfteren auf das Thema udev.rules gestossen, das war mir bisher aber verständnismässig etwas zu hoch....
Jetzt schau ich nochmal schnell, ob ich an meine CDs genauso drankomme, da läuft z.Zt. bei mir ja auch nix automatisch.

Gruß, der_bud

_________________
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
jokobau
Titel:   BeitragVerfasst am: 06.01.2007, 00:34 Uhr



Anmeldung: 08. Jul 2006
Beiträge: 941
Wohnort: Stuttgart
Dein Problem taucht so auf, wenn Stick nicht richtig formatiert ist.
Vorschlag: z.B. mit QParted auf Stick Partition anlegen und mit gewünschtem Dateisystem formatieren. Verpass ihm ein Label, dann wird er unter diesem eingehängt. Jetzt kannst du mit dem Krusader unter /media/"label" die Rechte des Sticks nach Wunsch auf Dauer ändern.

Zum CD-Laufwerk kann ich wenig sagen. Ich würde mal statt "user" in der fstab "users" setzen. Dann wäre die Einhängeerlaubnis geklärt.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_bud
Titel:   BeitragVerfasst am: 06.01.2007, 16:29 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Danke für die Tipps. Meine 3 USB-Sticks, mit denen ich das Problem habe, waren unter W2K mit Label formatiert (2xFAT16, 1xFAT32). Ich habe jetzt mit Gparted auf einem Stick die Partition gelöscht und neu angelegt/formatiert, dabei Label vergeben ("Set Disklabel..." , dabei wurde durch Gparted msdos vorgegeben).
Kein Erfolg, beim Abziehen -warten -einstecken -warten kein Ordner /media/msdos .
Traurig
Fstab-Eintrag für CD-Laufwerke ist auf users geändert, trotzdem siehe Attachment oder hier

Nachtrag: Ha, das hat sich doch geändert: im Krusader kann ich jetzt cdrom als User über Mauskontextmenü einhängen. Fehler taucht im Konqueror und bei Desktopsymbolen auf. Zumindest Teilerfolg für CDs, Danke!!
Habe übrigens zwischendurch nochmal hal, libhal1 und libhal-storage1 removed/installed, nix.



HalError2.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  45.06 KB
 Angeschaut:  11540 mal

HalError2.png



_________________
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
jokobau
Titel:   BeitragVerfasst am: 06.01.2007, 21:09 Uhr



Anmeldung: 08. Jul 2006
Beiträge: 941
Wohnort: Stuttgart
Ich verstehe´s auch nicht so recht. Bei mir mounten alle möglichen und unmöglichen Sticks automatisch.

Fangen wir mal ganz von vorne an
stecke mal mindestens einen ein und zeige uns doch mal bitte
Code:
lsusb
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
jokobau
22 Titel:   BeitragVerfasst am: 07.01.2007, 11:46 Uhr



Anmeldung: 08. Jul 2006
Beiträge: 941
Wohnort: Stuttgart
Habe nochmal darüber nachgedacht. Frage

Da muss irgendwas wo faul sein. Denn auf allen Rechnern, die ich laufen habe mounten sowohl CD´s als auch USB-Geräte einwandfrei.
Bei diesen Rechnern ist die Installation genau gleich wie bei dir, nämlich 2006-01-RC4 und aktuelles apt-get update && apt-get dist-upgrade

Also ein paar Fragen:
dbus ist auch installiert?
Code:

apt-get install dbus

und läuft.
Code:

knxcc / Systemstart / servises


Du hast das doch genauso gemacht ? Oder gar apt-get upgrade ???
Ist das dist-upgrade fehlerfrei durchgelaufen ???
Welche andere Software hast du nachinstalliert ?

Hardware:
Ist da eine SCSI-Karte eingesteckt ?? Andere Besonderheiten ???

(Es ist im übrigen linuxüblich, dass USB-Geräte wie scsi als sdx erkannt werden)
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_bud
Titel:   BeitragVerfasst am: 07.01.2007, 21:57 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Hoffe es hatten alle ein schönes Wochenende.
Zum Topic:

  • Hardware als solche muss wohl o.k. sein, starte ich die Live-CD 2006-01-RC4 ist alles in Ordnung (Direkter Zugriff nach CD-einlegen, Stick rein gibt PopUp). Der Stand der CD ist aber wohl noch ohne aktuelles udev?
  • Meine HD-Installation ist ein Upgrade-Install von dieser CD über eine 2005-04. An der installierten 2006-01 wurden ebenfalls regelmäßig Dist- und Kernelupgrades durchgeführt.
  • Da bei mir noch W2K Standard ist und Linux derzeit "Rumspiel-Test eines Potentiellumsteigers" , weiß ich nicht seit wann das Problem existiert. Habe einfach lange keine CDs uns USB-Sticks verwendet.
  • Dbus ist installiert und aktuell. Und jetzt wirds komisch: Bei folgendem Vorgehen
    Code:
    # su
    # init 3
    # /etc/init.d/dbus restart
    Stopping Hardware abstraction layer: hald.
    Stopping system message bus: dbus.
    Starting system message bus: dbus.
    Starting Hardware abstraction layer: hald.
    # init 5
    bekomme ich anschließend nach Stick-stecken wieder PopUp und ein Desktopicon, allerdings keinen Mountpoint mit Labelnamen. -- Und nach einem Reboot ist alles wieder weg...! Frage ???

Ich denke, viel Kopfzerbrechen werde ich /sollten wir in dieses Problem nicht investieren. Ich werde wohl wie der Kollege mit dem ähnlichen Problem bei Gelegenheit die Platte polieren und bei Null anfangen, vielleicht auf nächstes ISO warten. Bis dahin mounte ich eben wenn ich mal Daten von Stick oder CD brauche manuell - und werde mir in der Zwischenzeit etwas KnowHow über Starten von Systemdiensten und Udev-Rules ersurfen.
Danke und Gruß,
der_bud

_________________
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Hack-o-Master
Titel:   BeitragVerfasst am: 08.01.2007, 10:16 Uhr



Anmeldung: 05. Apr 2005
Beiträge: 499
Wohnort: Bielefeld <:-P
@der_bud

Hier war ein ähnliches 'Problem' aufgetreten, nach intensiven nachforschen, und testweisen installieren der vorherigen udev-Version aus den Debian-Snapshot Archiv ging es wieder wir gehabt.

Habe mit danach mal die Dateien beider Versionen unter /etc/udev/ verglichen der einzige Unterschied der 'aktuellen' ist in der Datei udev.rules der zusätzliche ACTION="add" Eintrag:
Code:
< SUBSYSTEM=="usb_device",      PROGRAM="/bin/sh -c 'K=%k; K=$${K#usbdev}; printf bus/usb/%%03i/%%03i $${K%%%%.*} $${K#*.}'", \
---
> SUBSYSTEM=="usb_device",      PROGRAM="/bin/sh -c 'K=%k; K=$${K#usbdev}; printf bus/usb/%%03i/%%03i $${K%%%%.*} $${K#*.}'", ACTION=="add", \
44c44
< KERNEL=="dvb*",                       PROGRAM="/bin/sh -c 'K=%k; K=$${K#dvb}; printf dvb/adapter%%i/%%s $${K%%%%.*} $${K#*.}", \
---
> KERNEL=="dvb*",                       PROGRAM="/bin/sh -c 'K=%k; K=$${K#dvb}; printf dvb/adapter%%i/%%s $${K%%%%.*} $${K#*.}", ACTION=="add", \


Also entweder:
Die ältere Version udev-0.100-2.3 installieren. Folgendes in der /etc/apt/sources.list mit aufnehmen:
Code:
# Schnapp-Shots :-)
deb http://snapshot.debian.net/archive pool udev
deb-src http://snapshot.debian.net/archive pool udev
und dann
Code:
apt-get update && apt-get install udev=0.100-2.3
echo "udev hold"|dpkg --set-selections

oder

In der Datei /etc/udev/udev.rules in der obigen SUBSYSTEM=="usb_device" Zeile den ACTION=="add" Eintrag entfernen.

mfg. Hack-o-Master



udev.rules.zip
 Beschreibung:
meine modifizierte udev-0.103-1 /etc/udev/udev.rules Datei

Download
 Dateiname:  udev.rules.zip
 Dateigröße:  1.29 KB
 Heruntergeladen:  542 mal


_________________
sidux2007-02 64Bit, Kernel 2.6.23rc..(Crypto-root), X.org 7.3, KDE 3.5.7
http://bernd-das-brot.de.be | Gästebuch , certified B.O.F.H.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_bud
Titel:   BeitragVerfasst am: 08.01.2007, 20:53 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Danke, ein weiterer Teilerfolg. Nach löschen von ACTION="add" bekomme ich nach anstöpseln des USB-Sticks jetzt dessen Inhalt via Krusader im Ordner /media/sda1 angezeigt, ohne sda1-Eintrag in der fstab und ohne dass ich was mounten müßte.

Damit kann ich leben.

Ziehe ich den Stick ab (kein Eintrag für sicheres entfernen oder unmounten), bleibt dessen Inhalt zunächst angezeigt, ich kann sogar Dateien in /media/sda1öffnen, die auf dem garnicht mehr angeschlossenen Stick waren - Cache?

Grundsätzlich bliebe offen: warum keine Desktop Icons, wieso im Konqueror nur über den Ordner /media/sda1 (bzw /media/cdrom1) und nicht per Konqueror starten - Speichermedien - im öffnenden Fenster "media:/" , wieso mit udev nicht in /media/LABEL ...

Bis hierher erstmal Danke für die Lösungsansätze.
Gruß,
der_bud

_________________
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Hack-o-Master
Titel:   BeitragVerfasst am: 09.01.2007, 11:16 Uhr



Anmeldung: 05. Apr 2005
Beiträge: 499
Wohnort: Bielefeld <:-P
- Werden denn alle (notwendigen) Services beim Systemstart fürs Hotplugging gestartet?
Code:
ps ax|grep -E "udev|dbus|hal"
Hier meine (derzeitge) Ausgabe:
Code:
 1200 ?        S<s    0:00 udevd --daemon
 4199 ?        Ss     0:00 /usr/bin/dbus-daemon --system
 4212 ?        Ss     0:02 /usr/sbin/hald
 4213 ?        S      0:00 hald-runner
 4233 ?        S      0:00 hald-addon-acpi: listening on acpid socket /var/run/acpid.socket
 4258 ?        S      0:00 hald-addon-keyboard: listening on /dev/input/event0
 4263 ?        S      0:00 hald-addon-keyboard: listening on /dev/input/event4
 4266 ?        S      0:00 hald-addon-keyboard: listening on /dev/input/event3
 4284 ?        S      0:00 hald-addon-storage: polling /dev/dvdrumms
 4286 ?        S      0:00 hald-addon-storage: polling /dev/branntschwein
15195 ?        Ss     0:00 /usr/bin/ssh-agent /usr/bin/dbus-launch --exit-with-session /usr/bin/startkde
15198 ?        S      0:00 /usr/bin/dbus-launch --exit-with-session /usr/bin/startkde
15199 ?        Ss     0:00 /usr/bin/dbus-daemon --fork --print-pid 4 --print-address 6 --session ...
Wenn nein schau mal ob die Startlinks für udev/dbus angelegt sind:
Code:

ls -l /etc/rcS.d/*udev*
ls -l /etc/rc5.d/*dbus*
Wenn der zu dbus fehlen sollte mit:
Code:
unfreeze-rc.d
update-rc.d dbus defaults
freeze-rc.d
anlegen.

Und der Benutzer-Account sollte Mitglied der Gruppe 'plugdev' sein.


- Welche Versionen von udev/dbus/hal/kde verwendest du derzeit? Ausgabe von
Code:
apt-cache policy udev dbus hal kdebase
evtl. posten.
Hier (derzeit) installierte zum Hotplugging zugehörige Pakete:
Code:
jacobsen@Jacobsen:~$ dpkg --get-selections|grep -E "udev|dbus|hal"
dbus                                            install
dbus-1-utils                                    install
hal                                             install
hal-device-manager                              install
kanotix-udev-config                             deinstall
libdbus-1-3                                     install
libdbus-1-dev                                   install
libdbus-glib-1-2                                install
libdbus-qt-1-1c2                                install
libhal-dev                                      install
libhal-storage-dev                              install
libhal-storage1                                 install
libhal1                                         install
python-dbus                                     install
udev                                            hold
udev-config-sidux                               install
evtl. mal mittels
Code:
unfreeze-rc.d
apt-get -t unstable install --reinstall <OBIGE PAKETNAMEN..>
freeze-rc.d
die Pakete reinstallieren.

mfg. Hack-o-Master

_________________
sidux2007-02 64Bit, Kernel 2.6.23rc..(Crypto-root), X.org 7.3, KDE 3.5.7
http://bernd-das-brot.de.be | Gästebuch , certified B.O.F.H.


Zuletzt bearbeitet von Hack-o-Master am 10.01.2007, 07:21 Uhr, insgesamt ein Mal bearbeitet
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_bud
Titel: Reinstall  BeitragVerfasst am: 10.01.2007, 05:53 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Moin, Hack-o-Master. Services scheinen alle da zu sein,
Code:
478 ?        S<s    0:00 udevd --daemon
 1995 ?        Ss     0:00 /usr/bin/dbus-daemon --system
 2003 ?        Ss     0:00 /usr/sbin/hald
 2004 ?        S      0:00 hald-runner
 2010 ?        S      0:00 hald-addon-acpi: listening on acpid socket /var/run/acpid.socket
 2014 ?        S      0:00 hald-addon-keyboard: listening on /dev/input/event1
 2020 ?        S      0:00 hald-addon-keyboard: listening on /dev/input/event0
 2030 ?        S      0:00 hald-addon-storage: polling /dev/hdd
 2032 ?        S      0:00 hald-addon-storage: polling /dev/hdc
 2057 ?        Ss     0:00 /usr/bin/dbus-daemon-1 --system
 2305 ?        Ss     0:00 /usr/bin/ssh-agent /usr/bin/dbus-launch --exit-with-session /usr/bin/startkde
 2308 ?        S      0:00 /usr/bin/dbus-launch --exit-with-session /usr/bin/startkde
 2309 ?        Ss     0:00 /usr/bin/dbus-daemon --fork --print-pid 4 --print-address 6 --session

ebenso die Startlinks
Code:
  ls -l /etc/rcS.d/*udev*
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2006-03-14 21:39 /etc/rcS.d/S03udev -> ../init.d/udev
lrwxrwxrwx 1 root root 19 2006-03-14 21:39 /etc/rcS.d/S36udev-mtab -> ../init.d/udev-mtab
  ls -l /etc/rc5.d/*dbus*
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2007-01-01 19:41 /etc/rc5.d/S20dbus -> ../init.d/dbus
lrwxrwxrwx 1 root root 16 2006-03-14 21:39 /etc/rc5.d/S20dbus-1 -> ../init.d/dbus-1

Der Benutzer gehört zu plugdev, auch zu powerdev, cdrom, usb, ...
udev ist 0.103-1, dbus ist 1.0.2-1, hal ist 0.5.8.1-4 und kdebase - schau mal einer an:
Code:
kdebase:
  Installiert:(keine)
  Mögliche Pakete:4:3.5.5a.dfsg.1-5
  Versions-Tabelle:
     4:3.5.5a.dfsg.1-5 0
        500 http://ftp.de.debian.org unstable/main Packages
        200 http://ftp.de.debian.org testing/main Packages

steht zwar auch nicht bei den von Dir genannten Paketen zum Hotplugging, werde ich trotzdem mal nachinstallieren. In meiner Paketliste fehlen im Vergleich zu Deiner dbus-1-utils und hal-device-manager. Reinstallation wie von Dir vorgeschlagen mache ich mal, melde mich (morgen erst) wieder mit neuem Status. Danke!
Gruß,
der_bud

_________________
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_bud
Titel:   BeitragVerfasst am: 10.01.2007, 06:01 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Nachtrag:
Code:
Paket libdbus-1-2 ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen
Paket referenziert. Das kann heißen, dass das Paket fehlt, dass es veraltet
ist oder nur aus einer anderen Quelle verfügbar ist.
E: Paket libdbus-1-2 hat keinen Installationskandidaten

_________________
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Hack-o-Master
Titel:   BeitragVerfasst am: 10.01.2007, 07:20 Uhr



Anmeldung: 05. Apr 2005
Beiträge: 499
Wohnort: Bielefeld <:-P
der_bud hat folgendes geschrieben::
Paket libdbus-1-2 ist nicht verfügbar, wird aber von einem anderen

Überrest von div. dist-upgrades , nicht mehr benötigt, kannst du überspringen/weglassen

mfg. Hack-o-Master

_________________
sidux2007-02 64Bit, Kernel 2.6.23rc..(Crypto-root), X.org 7.3, KDE 3.5.7
http://bernd-das-brot.de.be | Gästebuch , certified B.O.F.H.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_bud
Titel:   BeitragVerfasst am: 10.01.2007, 18:06 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Alles wie von Hack-o-master beschrieben überpüft bzw reinstalliert, leider keinerlei Verbesserungen in Sicht...

Einiges ist mir nach und nach während diverser Reboots aufgefallen. Beim Systemstart in der Phase des mountens kommt irgendwann die Zeile
Code:
Mounting local filesystems...failed


Weiter unten nach dem laden der ACPI-Module und Alsa folgt dann
Code:
...
Starting Common Unix Printing System: cupsd.
Starting system message bus: dbus.
Starting hardware abstraction layer: hal.
Removing stale PID file /var/run/dbus/pid.
Starting system message bus: Unknown username "0" in system message bus configuration file
dbus-1
Starting hardware abstraction layer: hald/usr/sbin/hald already running
run-parts: /etc/dbus-1/event.d/20hal exited with return code 1
Starting deferred execution scheduler: atd.
...

Hat das irgendwas mit meinem Thema zu tun? (Und, offtopic + n00b-mode on, das war mühsames abtippen, kann man die Bildschirmausgabe beim Systemstart irgendwohin umleiten?)
Gruß, der_bud

_________________
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Hack-o-Master
Titel:   BeitragVerfasst am: 10.01.2007, 21:43 Uhr



Anmeldung: 05. Apr 2005
Beiträge: 499
Wohnort: Bielefeld <:-P
der_bud hat folgendes geschrieben::
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2007-01-01 19:41 /etc/rc5.d/S20dbus -> ../init.d/dbus
lrwxrwxrwx 1 root root 16 2006-03-14 21:39 /etc/rc5.d/S20dbus-1 -> ../init.d/dbus-1
Zweimal wird versucht dbus zu starten ???
(Einmal mit einem sehr alten dbus-Link S20dbus-1 einmal mit dem aktuellen).
--Ist deine Installation wirklich Kanotix-2006-RC4 ?--

Meine als Referenz:
Code:
jacobsen@Jacobsen:~$ ls -l /etc/rc5.d/*dbus*
lrwxrwxrwx 1 root root 14 2006-11-09 00:54 /etc/rc5.d/S20dbus -> ../init.d/dbus
Also noch mal hinterher
Code:
unfreeze-rc.d
update-rc.d -f dbus-1 remove
freeze-rc.d

Um die am Bildschirm angezeigten boot-Meldungen zusätzlich in die Datei /var/log/boot zu lenken, muss der 'bootlogd'-Daemon gestartet sein und in der Datei per /etc/default/bootlogd:
Code:
# Run bootlogd at startup ?
BOOTLOGD_ENABLE=Yes
freigeschaltet sein.

Also bootlogd starten (sollte Link in /etc/rcS.d/S05bootlogd sein) wenn nicht da:
Code:
unfreeze-rc.d
dpkg-reconfigure initscripts
freeze-rc.d


mfg. Hack-o-Master

_________________
sidux2007-02 64Bit, Kernel 2.6.23rc..(Crypto-root), X.org 7.3, KDE 3.5.7
http://bernd-das-brot.de.be | Gästebuch , certified B.O.F.H.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen  
Antworten mit Zitat Nach oben
der_bud
Titel:   BeitragVerfasst am: 25.01.2007, 14:59 Uhr



Anmeldung: 03. Jan 2007
Beiträge: 22

Da ja wohl alle Forumsdaten 12.01.07 - 22.01.07 weg sind, wiederhole ich hier für Interessierte nochmal mein Post vom 12.01.07, da der Beitrag inzwischen von mir ja als [gelöst] markiert war:
----
Moin,
das der dbus-1 bei mir da ist, könnte durchaus was damit zu tun haben, dass ich im Laufe der Problem-behebungsversuche so ziemlich Alles, was auch nur entfernt *hal* und *dbus* im Namen hat, (re-)installiert habe (via Kpackage und "dbus" im Suchfenster getippt). Hatte wohl die Hoffnung damit quasi Selbstheilungskräfte meines Systems zu aktivieren (Btw. wäre das nicht mal was?
Code:
apt-get Selbstheilung
)
Jetzt habe ich wieder deinstalliert, dabei aber wohl zu viel erwischt da ich mich nicht genau an Hack-o-Masters Anleitung gehalten habe. Der Erfolg" von
Code:
unfreeze-rc.d
update-rc.d -f dbus-1 remove
freeze-rc.d
     (und auf meinem Mist gewachsen zusätzlich)
apt-get remove --purge dbus-1
war, dass ich nach dem Reboot bei KDE nur bis ins Login kam, nach Eingabe meines Passworts tauchte kurz 'ne Uhr auf, dann wieder dass Login Fenster (als Endlosschleife).

Bin dann in Konsole gebootet und
Code:
apt-get remove dbus
apt-get remove hal
apt-get install dbus
apt-get install hal
apt-get dist-upgrade
hat erstmal nicht geholfen. Nachdem ich anschließend aber
Code:
apt-get remove kde
apt-get install kde
ausgeführt habe, ging nicht nur der Login wieder! Plötzlich waren meine Laufwerkssymbole auf dem Desktop mit dem Label der Partition gekennzeichnet, statt wie vorher mit (hda2) o.ä. Der erste Versuch, einen USB-Stick anzuhängen brachte zwar keine "Notification", aber mit CDs funktionierte es jetzt.

Ich habe dann von oben den allerersten Tipp von Hack-o-Master (10. Beitrag dieses Threads) wieder rückgängig gemacht und in der udev.rules das ACTION="add" wieder eingetragen.
Jetzt erscheint endlich beim Stick-anstöpseln ein neues Desktopsymbol mit USB-Stick und ein Pop-Up mit der Frage ob die Dateien angezeigt werden sollen!!!

Also, vielen Dank allen Beitragern! Jetzt kann ich mich der im Gegensatz zur Live-CD nicht laufenden TV-Karte und dem nicht druckenden Drucker widmen....

Gruß,
der_bud
---
Aktueller Nachtrag: da war noch die Frage
Hack-o-Master hat folgendes geschrieben::
--Ist deine Installation wirklich Kanotix-2006-RC4 ?--
, während der Thread "aktuell" war, war ich auf der 2006-RC4 mit Kernel 2.6.18.1-kanotix-1 unterwegs, D-U normalerweise über Acritox' Update-GUI. Nach du-fixes-h2.sh prankt auch bei mir das rote S unten links.

_________________
Du lachst? Wieso lachst du? Das ist doch oft so, Leute lachen erst und dann sind sie tot.
 
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden  
Antworten mit Zitat Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:     
Gehe zu:  
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen Druckerfreundliche Version Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Nächstes Thema anzeigen
PNphpBB2 © 2003-2007 
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.