29.08.2014, 23:26 UhrDeutsch | English
Hallo Gast [ Registrierung | Anmelden ]
Letzte Änderung am 2010-01-03 14:56:17 von PitTux


Editiert am 2010-01-03 14:41:35 von PitTux

Erweiterungen:
Diese Anleitung gilt für Kanotix-Thorhammer

Löschungen:
Diese Anelitung gilt für Kanotix-Thorhammer


Editiert am 2009-03-19 11:28:19 von Daddy-G Anleitung nur für Thorhammer

Erweiterungen:
Diese Anelitung gilt für Kanotix-Thorhammer
Für Kanotix-Lenny/Excalibur wird apt-get verwendet siehe unter Howto im Forum



Editiert am 2009-01-16 20:23:36 von TheOne Kernelupgrade Howto + Ergänzungen

Erweiterungen:
Hinweis: ein neuer Kernel installiert sich zusätzlich zu den bisher installierten Kernel, d.h. es bleiben weiterhin alle "alten" Kernel beim Start zur Auswahl.
Um den Kernel zu aktualisieren sind folgende Schritte notwendig.
Als erstes muss das neue Kernelarchiv geladen und entpackt werden, dazu dienen folgende Befehle
wget -N http://kanotix.com/files/kernel/kernel-update-pack-generic.tar.gz
unp kernel-update-pack-generic.tar.gz

Das kernel-update-pack-generic.tar.gz enthält immer den aktuell empfohlenen Kernel für Kanotix.
Wer diesen nicht verwenden will oder kann, der tauscht diesen, nach evtl. Rücksprache mit Kano, mit einem anderen Kernelarchiv von der Kernel Seite aus (siehe weiter unten).
Als nächstes wechselt man in das Verzeichnis, in das der neue Kernel entpackt wurde.
cd kernel-update-pack-generic

Um den neuen Kernel jetzt zu installieren muss man als erstes Root-Rechte erlangen und dann das Install-Script aufrufen.
su
./install.sh

Nachdem das Script durchgelaufen ist und sich der neue Kernel installiert hat, sollte man unbedingt einen Neutstart (reboot) machen.
Der neue Kernel steht nun bei der Startauswahl an oberster Stelle zur Auswahl.
Falls man eine Grafikkarte verbaut hat oder der X-Server sogar nicht startet sollte / muss man die Grafiktreiber neu installieren.
Falls der X-Server gestartet ist wechselt man vorher vom Desktop auf die Konsole. Dazu dient die Tastenkombination
Alt + Strg + F1
Um die Grafiktreiber neu zu installieren werden die nötigen Scripte aktualisiert und ausgeführt.
su
update-scripts-kanotix.sh

Für Ati-Grafikkarten (weiterhin als Root User)
install-fglrx-debian.sh

Für Nvidia-Grafikkarten (weiterhin als Root User)
install-nvidia-debian.sh

Wenn man mit dem neuen Kernel zufrieden ist und die alten entfernen will, dann hilft dieser Wiki Artikel Alte Kernel in Kanotix entfernen.
Bei allen Kernelupgrades werden zusätzlich und automatisch Updates installiert.
Weitere Updates beim normalen Dist-upgrade.
Wer mehr wissen möchte, alle Kernel sind hier hinterlegt:
http://kanotix.com/files/kernel/
Bevor ihr aber irgendwas ausprobiert, bitte Kano fragen, welcher Kernel für was geeignet ist.
Thx to rolo48 's Kernel Upgrade HowTo


Löschungen:
Dieser Artikel wurde als besonders gut eingestuft, geprüft und in die FAQ verschoben.


Vielen Dank dem ursprünglichen Autor.


Neue URL: KANOTIX FAQ kernel aktualisierenl


Das KANOTIX web team!!



Editiert am 2006-08-12 16:03:04 von RoEn

Erweiterungen:
Dieser Artikel wurde als besonders gut eingestuft, geprüft und in die FAQ verschoben.

Löschungen:
In Überarbeitung !!!

Kernel-Update ab Kanotix 1_2006

Wie üblich führen mehrere Wege nach Rom. Zuerst wird die händische Variante, anschließend die graphische dargestellt.

1. Für Konsolen-Junkies

Zuerst öffnen wir die Konsole. Eventuell könnten wir ein neues Verzeichnis erstellen und in dieses Verzeichnis wechseln:
mkdir kernel && cd kernel

Wir laden den aktuellen Kernel für 32Bit herunter und entpacken ihn
wget -Nc http://debian.tu-bs.de/project/kanotix/kernel/kernel-kanotix-current.zip 
unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-current

Keine Panik, hinter dem Link verbirgt sich immer der aktuellste. Ähnliches machen wir, wenn wir 64bitig arbeiten wollen:
wget -Nc http://debian.tu-bs.de/project/kanotix/kernel/kernel-kanotix64-current.zip
unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-current

Anschließend wechseln wir gleich in das erzeugte Verzeichnis:
cd kernel-current

Für die nächsten Schritte benötigen wir root-Rechte, deshalb melden wir uns als root an und installen den neuen Kernel:
sux
./install-kernel-kanotix.sh

Jetzt starten wir den PC neu. Der neue Kernel wird automatisch durch default-Einstellung im Grub-Menü gestartet. (Bei Problemen können wir hier nach erneutem Booten mit einem älteren Kernel weiter arbeiten).
Wir starten mit Runlevel 3 (dies erreichen wir, indem die Ziffer 3 an der Grub-Boot-Zeile angehängt wird). Wir melden uns wieder als root an und führen folgendes durch:
wir refreschen den Compiler gcc
apt-get update apt-get install gcc

updaten die Module
update-modules

aktualisieren gleich die Kanotix-Skripte
update-scripts-kanotix.sh

und laden eventuell noch fehlende Module nach
dpkg -i /path-to-/kernel-current/*deb

Wir sind hier etwas radikal und laden alle Module. Es schadet nicht und neue HW kann nach einem Kauf gleich getestet werden.
Wenn wir keine ATI- oder Nvidia-Grafikkarte nutzen, booten wir erneut und das Update des Kernels ist beendet!
Für ATI- (mind. Radeon 8500) oder Nvidia-Grakas machen wir fix noch folgendes:
install-nvidia-debian.sh

oder
install-fglrx-debian.sh

Nach erfolgreicher Installation sollten alle alten Kernel aus dem System entfernt werden. Dafür kann man den Skript
remove-all-kernels-completely

benutzen! Zu dem kann man die entpackten Kernel-Pakete (und das Kernel-Archiv) löschen.
Anmerkung:
Aktualisieren des Kernels von Version 2005-04 auf den aktuellen Kernel kann zu Problemen führen, wenn man die neuen (zusätzlichen) Treiber Pakete benötigt!
Dieser Artikel wurde als besonders gut eingestuft, geprüft und in die FAQ verschoben.



Editiert am 2006-07-23 00:17:17 von RoEn

Erweiterungen:
Zuerst öffnen wir die Konsole. Eventuell könnten wir ein neues Verzeichnis erstellen und in dieses Verzeichnis wechseln:
Keine Panik, hinter dem Link verbirgt sich immer der aktuellste. Ähnliches machen wir, wenn wir 64bitig arbeiten wollen:
Jetzt starten wir den PC neu. Der neue Kernel wird automatisch durch default-Einstellung im Grub-Menü gestartet. (Bei Problemen können wir hier nach erneutem Booten mit einem älteren Kernel weiter arbeiten).
Wir starten mit Runlevel 3 (dies erreichen wir, indem die Ziffer 3 an der Grub-Boot-Zeile angehängt wird). Wir melden uns wieder als root an und führen folgendes durch:
wir refreschen den Compiler gcc
apt-get update apt-get install gcc

updaten die Module
update-modules

aktualisieren gleich die Kanotix-Skripte
und laden eventuell noch fehlende Module nach
dpkg -i /path-to-/kernel-current/*deb

Wir sind hier etwas radikal und laden alle Module. Es schadet nicht und neue HW kann nach einem Kauf gleich getestet werden.
Wenn wir keine ATI- oder Nvidia-Grafikkarte nutzen, booten wir erneut und das Update des Kernels ist beendet!
Für ATI- (mind. Radeon 8500) oder Nvidia-Grakas machen wir fix noch folgendes:
benutzen! Zu dem kann man die entpackten Kernel-Pakete (und das Kernel-Archiv) löschen.


Löschungen:
Zuerst öffnen wir ein Terminal oder auch Konsole. Eventuell könnten wir
ein neues Verzeichnis erstellen und in dieses Verzeichnis wechseln:
Keine Panik, hinter dem Link verbirgt sich immer der aktuellste. Das gleich machen wir, wenn wir 64bitig arbeiten wollen:
Jetzt starten wir den PC neu. Der neue Kernel wird automatisch durch default-Einstellung im Grub-Menü gestartet. Bei Problemen können wir hier nach erneutem Booten mit einem älteren Kernel weiter arbeiten.
Der erste Reboot nach Kernel-Update wird mit Runlevel 3 gemacht (dies erreicht man indem 3 an der Grub-Boot-Zeile anhängt.
Als "root" anmelden und folgendes durchführen:
update-modules
/etc/init.d/autofs restart
(nur bis incl. 2005-03)</span><br />
Wenn man keinen ATI- oder Nvidia Grafiktreiber benötigt, bootet man erneut und das Update des Kernels ist beendet!
Für alles andere (ATI - mindestens Radeon 8500 oder Nvidia) muß noch folgendes zusätzlich ausgefhrt werden:
Kanotix-Skripte auf den aktuellen Stand bringen:
Und wer noch kein gcc-4.0 hat:
apt-get update
apt-get install gcc

Nun kann der entsprechende Grafiktreiber installiert werden: <br />
benutzen!</i><br />. Zudem kann man die entpackten Kernel-Pakete (und das Kernel-Archiv) löschen.



Editiert am 2006-07-22 23:24:12 von RoEn

Erweiterungen:
Zuerst öffnen wir ein Terminal oder auch Konsole. Eventuell könnten wir
ein neues Verzeichnis erstellen und in dieses Verzeichnis wechseln:
Wir laden den aktuellen Kernel für 32Bit herunter und entpacken ihn %%wget -Nc http://debian.tu-bs.de/project/kanotix/kernel/kernel-kanotix-current.zip
Keine Panik, hinter dem Link verbirgt sich immer der aktuellste. Das gleich machen wir, wenn wir 64bitig arbeiten wollen:
Anschließend wechseln wir gleich in das erzeugte Verzeichnis:
Für die nächsten Schritte benötigen wir root-Rechte, deshalb melden wir uns als root an und installen den neuen Kernel:
Jetzt starten wir den PC neu. Der neue Kernel wird automatisch durch default-Einstellung im Grub-Menü gestartet. Bei Problemen können wir hier nach erneutem Booten mit einem älteren Kernel weiter arbeiten.


Löschungen:
Ein Terminal öffnen, wenn man möchte, kann man ein neues Verzeichnis erstellen und in dieses Verzeichnis wechseln:
Den aktuellen Kernel für 32Bit herunterladen und entpacken %%wget -Nc http://debian.tu-bs.de/project/kanotix/kernel/kernel-kanotix-current.zip
und für 64Bit analog:
In das erzeugte Verzeichnis wechseln:
Die nächsten Schritte benötigen root-Rechte, deshalb als root anmelden und den neuen Kernel installen:
Jetzt den PC neu starten. Der neue Kernel wird automatisch im Grub-Menü gewählt. Bei Problemen kann man hier nach erneutem Booten mit einem älteren Kernel weiter arbeiten.



Editiert am 2006-07-22 21:52:25 von RoEn

Erweiterungen:
Wie üblich führen mehrere Wege nach Rom. Zuerst wird die händische Variante, anschließend die graphische dargestellt.

Löschungen:
Nun zur Installation. Wie üblich, führen mehrere Wege nach Rom. Zuerst wird die händische Variante, anschließend die graphische dargestellt.


Editiert am 2006-07-22 20:28:36 von RoEn

Erweiterungen:
/etc/init.d/autofs restart
 (nur bis incl. 2005-03)</span><br />
Wenn man keinen ATI- oder Nvidia Grafiktreiber benötigt, bootet man erneut und das Update des Kernels ist beendet!
Für alles andere (ATI - mindestens Radeon 8500 oder Nvidia) muß noch folgendes zusätzlich ausgefhrt werden:
Kanotix-Skripte auf den aktuellen Stand bringen:
update-scripts-kanotix.sh
apt-get update
apt-get install gcc
install-nvidia-debian.sh
install-fglrx-debian.sh
Nach erfolgreicher Installation sollten alle alten Kernel aus dem System entfernt werden. Dafür kann man den Skript 
remove-all-kernels-completely%%
benutzen!</i><br />. Zudem kann man die entpackten Kernel-Pakete (und das Kernel-Archiv) löschen.
Anmerkung:
Aktualisieren des Kernels von Version 2005-04 auf den aktuellen Kernel kann zu Problemen führen, wenn man die neuen (zusätzlichen) Treiber Pakete benötigt!


Löschungen:
/etc/init.d/autofs restart (nur bis incl. 2005-03)</span><br />
Wenn man keinen ATI- oder Nvidia Grafiktreiber benötigt, bootet man erneut, passt die Lautstärke im b>" an und das Update des Kernels ist beendet!<br />
Für alles andere (ATI - mindestens Radeon 8500 oder Nvidia) muß noch folgendes zusätzlich ausgefhrt werden:<br />
Kano's Skripte auf den aktuellen Stand bringen:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># update-scripts-kanotix.sh</span><br />
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># apt-get update</span>
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># apt-get install gcc-4.0</span> <br />
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># install-nvidia-debian.sh</span>
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># install-fglrx-debian.sh</span><br />
Nach erfolgreicher Installation kann man die entpackten Kernel Packete (und das Kernel Archiv) löschen.<br />
<b>Aktualisieren des Kernels von Version 2005-03 auf den aktuellen Kernel kann zu Problemen führen, wenn man die neuen (zusätzlichen) Treiber Pakete benötigt!</b><br />
<i>Nach der erfolgreichen Installation sollten alle alten Kernel aus dem System entfernt werden. Dafür kann man den Skript <b>remove-all-kernels-completely</b> das im Paket kanotix-kernelhacking zu finden ist benutzen!</i><br />



Editiert am 2006-07-22 20:20:24 von RoEn

Erweiterungen:

Kernel-Update ab Kanotix 1_2006

Nun zur Installation. Wie üblich, führen mehrere Wege nach Rom. Zuerst wird die händische Variante, anschließend die graphische dargestellt.

1. Für Konsolen-Junkies

Ein Terminal öffnen, wenn man möchte, kann man ein neues Verzeichnis erstellen und in dieses Verzeichnis wechseln:
mkdir kernel && cd kernel

Den aktuellen Kernel für 32Bit herunterladen und entpacken
wget -Nc http://debian.tu-bs.de/project/kanotix/kernel/kernel-kanotix-current.zip 
unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-current

und für 64Bit analog:
wget -Nc http://debian.tu-bs.de/project/kanotix/kernel/kernel-kanotix64-current.zip
unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-current

cd kernel-current

Die nächsten Schritte benötigen root-Rechte, deshalb als root anmelden und den neuen Kernel installen:
sux
./install-kernel-kanotix.sh

Jetzt den PC neu starten. Der neue Kernel wird automatisch im Grub-Menü gewählt. Bei Problemen kann man hier nach erneutem Booten mit einem älteren Kernel weiter arbeiten.
Der erste Reboot nach Kernel-Update wird mit Runlevel 3 gemacht (dies erreicht man indem 3 an der Grub-Boot-Zeile anhängt.
%%update-modules
/etc/init.d/autofs restart (nur bis incl. 2005-03)</span><br />


Löschungen:
Nun zur Installation. Ein Terminal öffnen, wenn man möchte kann man ein neues Verzeichnis erstellen und in dieses Verzeichnis wechseln:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ mkdir kernel && cd kernel</span>
Den aktuellen Kernel herunterladen und entpacken:
für 32Bit:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ wget -Nc >>
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-current</span>
für 64 Bit:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ wget -Nc >>
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-current</span><br />
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ cd kernel-current</span>
Die nächsten Schritte benötigen "root" Rechte, dafür mit
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ sux</span> als "root" anmelden.<br />
Bei KANOTIX Versionen älter als 2005-04 muss folgendes einmal gemacht werden:<br />
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># apt-get install yaird</span><br />
sonst
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># ./install-kernel-kanotix.sh</span><br />
Jetzt den PC neu starten. Der neue Kernel wird automatisch gewählt. (bei Problemen kann man hier auch einen älteren Kernel auswählen).<br />
Der erste Reboot nach Kernel Update wird mit Runlevel 3 gemacht (dies erreicht man indem <b>3</b> an der Grub-Boot-Zeile anhängt.<br />
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># update-modules</span>
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># /etc/init.d/autofs restart (nur bis incl. 2005-03)</span><br />



Editiert am 2006-07-22 19:40:28 von RoEn

Erweiterungen:
In Überarbeitung !!!
<b>Aktualisieren des Kernels von Version 2005-03 auf den aktuellen Kernel kann zu Problemen führen, wenn man die neuen (zusätzlichen) Treiber Pakete benötigt!</b><br />
<i>Nach der erfolgreichen Installation sollten alle alten Kernel aus dem System entfernt werden. Dafür kann man den Skript <b>remove-all-kernels-completely</b> das im Paket kanotix-kernelhacking zu finden ist benutzen!</i><br />
Nun zur Installation. Ein Terminal öffnen, wenn man möchte kann man ein neues Verzeichnis erstellen und in dieses Verzeichnis wechseln:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ mkdir kernel && cd kernel</span>
Den aktuellen Kernel herunterladen und entpacken:
für 32Bit:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ wget -Nc >>
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-current</span>
für 64 Bit:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ wget -Nc >>
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-current</span><br />
In das erzeugte Verzeichnis wechseln:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ cd kernel-current</span>
Die nächsten Schritte benötigen "root" Rechte, dafür mit
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;">$ sux</span> als "root" anmelden.<br />
Bei KANOTIX Versionen älter als 2005-04 muss folgendes einmal gemacht werden:<br />
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># apt-get install yaird</span><br />
sonst
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># ./install-kernel-kanotix.sh</span><br />
Jetzt den PC neu starten. Der neue Kernel wird automatisch gewählt. (bei Problemen kann man hier auch einen älteren Kernel auswählen).<br />
Der erste Reboot nach Kernel Update wird mit Runlevel 3 gemacht (dies erreicht man indem <b>3</b> an der Grub-Boot-Zeile anhängt.<br />
Als "root" anmelden und folgendes durchführen:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># update-modules</span>
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># /etc/init.d/autofs restart (nur bis incl. 2005-03)</span><br />
Wenn man keinen ATI- oder Nvidia Grafiktreiber benötigt, bootet man erneut, passt die Lautstärke im b>" an und das Update des Kernels ist beendet!<br />
Für alles andere (ATI - mindestens Radeon 8500 oder Nvidia) muß noch folgendes zusätzlich ausgefhrt werden:<br />
Kano's Skripte auf den aktuellen Stand bringen:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># update-scripts-kanotix.sh</span><br />
Und wer noch kein gcc-4.0 hat:
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># apt-get update</span>
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># apt-get install gcc-4.0</span> <br />
Nun kann der entsprechende Grafiktreiber installiert werden: <br />
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># install-nvidia-debian.sh</span>
oder
<span style="font-family: courier; font-weight: bold;"># install-fglrx-debian.sh</span><br />
Nach erfolgreicher Installation kann man die entpackten Kernel Packete (und das Kernel Archiv) löschen.<br />



Editiert am 2006-07-08 00:13:36 von RoEn

Erweiterungen:
zurück

Löschungen:



Editiert am 2006-06-09 23:12:14 von x-un-i

Erweiterungen:
Neue URL: KANOTIX FAQ kernel aktualisierenl

Löschungen:
Neue URL:


Editiert am 2006-06-09 23:11:57 von x-un-i

Erweiterungen:


Dieser Artikel wurde als besonders gut eingestuft, geprüft und in die FAQ verschoben.


Vielen Dank dem ursprünglichen Autor.


Neue URL:


Das KANOTIX web team!!


Löschungen:

Kanotix-Kernel-Update

Der aktuelle Kernel mit Treiber ist immer hier zu finden, also vorher nachsehen:
http://kanotix.com/
Bitte als root alle Kommandos durchführen
dann den aktuellen Kernel herunterladen:
:code:cd /usr/src
wget ::
für alle normalen 32bit-Systeme. (Für 64bit bzw. Multiprozessor-Systeme - sowie einige Hyperthreading-fähigen Intel-Pozessoren - sind dort meist ebenfalls Kernels von Kano zu finden. Wer die benutzen will, ändert bitte den Kernelnamen entsprechend bei allen Codebeispielen auf dieser Seite. ))
dann
:code:unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-kanotix-current:code:
>Wer möchte kann noch ; echo $? an die scriptbefehle anhängen. Das gibt den RETURN-Code des >Scripts zurück, d.h. wenn er ungleich Null, ist ein Fehler aufgetreten. Im allgemeinen ist das aber unnötig.
:code:
cd kernel-kanotix-current
./install-kernel-kanotix.sh
:code:
Jetzt muss man noch die zusätzlichen Module nachinstallieren.
Die benötigten Treibermodule instaliert man dann mit:
:code:dpkg -i *modules*.deb:code:
Falls man als Bootloader statt GRUB den LILO benutzt, sollte dieser jetzt auch nochmal durch den Befehl :code:lilo:code: aktualisiert werden.
(ist dies so richtig? Wenn ja, bitte diesen Klammerzusatz entfernen)
Jetzt den PC neu starten. Der neue Kernel wird automatisch gewählt. (bei Problemen kann man hier auch einen älteren Kernel auswählen)
Im Grub-Prompt den Cheatcode 3 eingeben, in der Textconsole als root anmelden noch folgendes durchführen:
:code:update-modules:code:
Die Lautstärke der Soundkarte mit dem :code:alsamixer:code: einstellen, und die Einstellungen mit :code:alsactl store:code: sichern
fertig!
Besitzer von Ati oder Nvidia Grafikkarten sollten noch die Grafikkartenmodule (treiber) installieren.
Kano's Skripte auf den aktuellen Stand bringen:
:code:
update-scripts-kanotix.sh
:code:
Jetzt den Grafikkarten-Treiber für Nvidia installieren.
:code:
install-nvidia-debian.sh
:code:
oder Grafikkarten-Treiber für die ATI-Radeon (mindestens Radeon 8500)
:code:
install-radeon-debian.sh
:code:
Wenn die Installation durchgelaufen ist, wird KDE in der Regel automatisch neu gestartet, sonst als Befehl folgendes eingeben:
:code:
init 5
:code:
Welcher Kernel jetzt genau läuft, sieht man mit uname -r oder uname -a.
Wer nun den alten Kernel unbedingt entfernen möchte, kann das mit einem Script von Kano erledigen. Wie es geht, ist hier beschrieben:
.. Ebenfalls kann man bei Platzbedarf die zip-Files in /usr/src löschen.
:gb: Kanotix-Kernel-UpdateEN



älteste bekannte Version dieser Seite wurde bearbeitet am 2006-04-15 02:23:57 von WolfOn [ ]

Kanotix-Kernel-Update


Der aktuelle Kernel mit Treiber ist immer hier zu finden, also vorher nachsehen:

http://kanotix.com/

Bitte als root alle Kommandos durchführen

dann den aktuellen Kernel herunterladen:

:code:cd /usr/src
wget ::

für alle normalen 32bit-Systeme. (Für 64bit bzw. Multiprozessor-Systeme - sowie einige Hyperthreading-fähigen Intel-Pozessoren - sind dort meist ebenfalls Kernels von Kano zu finden. Wer die benutzen will, ändert bitte den Kernelnamen entsprechend bei allen Codebeispielen auf dieser Seite. ))

dann

:code:unzip kernel-kanotix-current.zip -d kernel-kanotix-current:code:


>Wer möchte kann noch ; echo $? an die scriptbefehle anhängen. Das gibt den RETURN-Code des >Scripts zurück, d.h. wenn er ungleich Null, ist ein Fehler aufgetreten. Im allgemeinen ist das aber unnötig.


:code:
cd kernel-kanotix-current
./install-kernel-kanotix.sh
:code:

Jetzt muss man noch die zusätzlichen Module nachinstallieren.

Die benötigten Treibermodule instaliert man dann mit:

:code:dpkg -i *modules*.deb:code:


Falls man als Bootloader statt GRUB den LILO benutzt, sollte dieser jetzt auch nochmal durch den Befehl :code:lilo:code: aktualisiert werden.
(ist dies so richtig? Wenn ja, bitte diesen Klammerzusatz entfernen)

Jetzt den PC neu starten. Der neue Kernel wird automatisch gewählt. (bei Problemen kann man hier auch einen älteren Kernel auswählen)

Im Grub-Prompt den Cheatcode 3 eingeben, in der Textconsole als root anmelden noch folgendes durchführen:

:code:update-modules:code:

Die Lautstärke der Soundkarte mit dem :code:alsamixer:code: einstellen, und die Einstellungen mit :code:alsactl store:code: sichern

fertig!

Besitzer von Ati oder Nvidia Grafikkarten sollten noch die Grafikkartenmodule (treiber) installieren.

Kano's Skripte auf den aktuellen Stand bringen:

:code:
update-scripts-kanotix.sh
:code:

Jetzt den Grafikkarten-Treiber für Nvidia installieren.

:code:
install-nvidia-debian.sh
:code:

oder Grafikkarten-Treiber für die ATI-Radeon (mindestens Radeon 8500)

:code:
install-radeon-debian.sh
:code:

Wenn die Installation durchgelaufen ist, wird KDE in der Regel automatisch neu gestartet, sonst als Befehl folgendes eingeben:

:code:
init 5
:code:

Welcher Kernel jetzt genau läuft, sieht man mit uname -r oder uname -a.


Wer nun den alten Kernel unbedingt entfernen möchte, kann das mit einem Script von Kano erledigen. Wie es geht, ist hier beschrieben:
.. Ebenfalls kann man bei Platzbedarf die zip-Files in /usr/src löschen.

:gb: Kanotix-Kernel-UpdateEN
Letzte Revision :
Letzter Editor :
Eigentümer :
 
Deutsch | English
Logos and trademarks are the property of their respective owners, comments are property of their posters, the rest is © 2004 - 2006 by Jörg Schirottke (Kano).
Consult Impressum and Legal Terms for details. Kanotix is Free Software released under the GNU/GPL license.
This CMS is powered by PostNuke, all themes used at this site are released under the GNU/GPL license. designed and hosted by w3you. Our web server is running on Kanotix64-2006.